Bild: dpa
Was ist passiert?

Die türkische Regierung hat landesweit den Zugang zu Wikipedia blockiert. Das meldete zuerst die Aktivistengruppe "TurkeyBlocks", die den Zugang zu Webseiten im Land beobachtet. Laut Berichten der Zeitung Hüriyyet hat die türkische Behörde für Information und Kommunikation am Samstagmorgen den Zugang zur Online-Enzyklopädie gesperrt, ohne dafür Gründe zu nennen. (Hürriyet)

Warum ist das wichtig?

Türkischen Medienberichten zufolge war das eine Reaktion darauf, dass Wikipedia bestimmte Inhalte nicht gelöscht habe. (NTV)

Die türkische Regierung habe Wikipedia zuvor aufgefordert, Inhalte von Nutzern zu sperren, die im Verdacht stünden, "Terroristen zu unterstützen". Auch sollten Inhalte zensiert werden, die Verbindungen zwischen der türkischen Regierung und Terrororganisationen beschreiben. 

Wie geht es jetzt weiter?

Die vorläufige Anordnung der Behörde muss noch vom Gericht bestätigt werden. Andere Sozialen Netzwerke sind von der Blockade nicht betroffen. 

Es ist nicht das erste Mal, dass die türkische Regierung über das Internet im Land bestimmt: Vor allem nach Anschlägen und Demonstrationen sperrt sie immer wieder Twitter, Facebook und Youtube. 


Haha

Wie ein Luxusfestival auf den Bahamas zum Desaster wird
Die Schadenfreude ist groß

Wenn du 12.000 Dollar für ein Festivalticket bezahlst, dann hast du – zu Recht – hohe Erwartungen. Vor allem wenn es so angekündigt wird: Ein "lebensveränderndes Wochenende" auf einer einsamen Bahamas-Insel, die früher Drogenboss Pablo Escobar gehört haben soll

Luxusunterkunft, Haute Cuisine, Traumstrand – das "Fyre Festival", das an diesem Wochenende auf der Insel Exoma stattfinden sollte, klang wie ein Ausflug in die Timeline der reichen und schönen Instagram-Kids: