Bild: MTR Express

Wenn man das Internet abstimmen lässt, wird es oft sehr lustig. Der britische Umweltforschungsrat Nerc (Natural Environment Research Council) hatte 2016 online über den Namen für ein neues Forschungsschiff abstimmen lassen. 

Das Endergebnis wurde: "RRS Boaty McBoatface" – also Bötchen McBootsgesicht.

Leider konnte sich dieser Name trotz allem nicht durchsetzen. Letztendlich wurde das Schiff "Sir David Attenborough" genannt. Langweilig. 

Aber es gibt neue Hoffnung.

Jetzt ist es wieder passiert: In Schweden sollen vier Züge, die zwischen Stockholm und Götheburg fahren, jetzt Trainy McTrainface heißen. 

In einer Abstimmung der schwedischen Bahn und der Zeitung Metro bekam der Vorschlag 49 Prozent der Stimmen – weit vor anderen Vorschlägen wie Hakan, Miriam und Poseidon. Andere Züge in Schweden heißen übrigens Estelle (nach der Tochter von Prinzessin Victoria) und Glenn (ein Running-Gag, da angeblich jeder in Göteborg Glenn heißt). (Guardian)

Wir hoffen, dass Trainy McTrainface bald wirklich durch Schweden fahren darf.


Fühlen

"Ich werde ihn nie verstummen lassen": So trauern Fans um Chester Bennington

"Ich habe alles für mich behalten", singt Chester Bennington noch in "In The End".

Nun ist klar, dass der Sänger von Linkin Park tot ist. Er starb im Alter von 41 Jahren in seinem Haus in der Nähe von Los Angeles. Vermutlich nahm er sich das Leben (bento). 

Seitdem gehen Bilder und Videos um die Welt, die Chester bei Auftritten oder Interviews mit seiner Band zeigen. Chester, wie er "Breaking The Habit" ins Mikrofon brüllt. Chester springend, mit durchnässten Klamotten auf großen Festivalbühnen. Chester in engem Kontakt mit Fans.