Bild: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

Am Dienstagabend ist in Brüssel womöglich ein Terroranschlag vereitelt worden: Am Bahnhof Central ist ein Verdächtiger von der Polizei erschossen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. (Spiegel Online)

Ärzte konnten den Mann zunächst stundenlang nicht untersuchen, weil unklar war, ob er noch Sprengstoff bei sich trug. Örtliche Medien berichteten, er habe einen Sprengstoffgürtel getragen. Dies wurde von der Polizei jedoch noch nicht bestätigt. 

Nach Aussagen der Staatsanwaltschaft gab es "eine kleinere Explosion an oder bei dem Mann". Im Bahnhof sei daraufhin Panik ausgebrochen, so die Nachrichtenagentur Belga. Außer dem Tatverdächtigen ist niemand getötet oder verletzt worden.

Der Zugverkehr war in der Nacht unterbrochen – das teilte die Bahngesellschaft SNCB über Twitter mit.

Ermittler stufen den Vorfall als Terroranschlag ein. Die Terrorwarnstufe wurde jedoch nicht auf die höchste Stufe angehoben. Dies solle nur dann geschehen, wenn es Hinweise für einen weiteren Terroranschlag gebe – das sei bisher nicht der Fall

Für Mittwochnachmittag wurde ein Treffen des Nationalen Sicherheitsrats einberufen.


Today

Ken sieht jetzt endlich aus wie ein richtiger Mann

Gegen den Schlankheitswahn: Barbies Boyfriend Ken gibt es jetzt nicht mehr nur in superdünn, sondern auch in "normal" und "kräftig". 

Nachdem vor gut einem Jahr die "kurvige" Barbie eingeführt wurde (bento), gibt es nun auch mehr Auswahl bei ihrem Begleiter. Zum ersten Mal seit 56 Jahren wurden die männlichen Figuren runderneuert: Insgesamt 15 neue Kens in drei Körperformen, sieben Hautfarben, acht Haarfarben und neun Frisuren bringt der Spielwarenhersteller Mattel heraus – ein Hipster-Ken mit Man-Bun ist auch dabei. (The Guardian)