Bild: dpa

Geballert wird später: Nach den Anschlägen von Paris hat der NDR den "Tatort" mit Til Schweiger verschoben. Ursprünglich sollte die Doppelfolge "Der große Schmerz" und "Fegefeuer" am 22. und 29. November ausgestrahlt werden – nun ist von einem Termin im kommenden Jahr die Rede.

"Es passt einfach nicht in diese Wochen, eine Krimireihe zu zeigen, in der es auch um einen terroristischen Angriff geht", wird Frank Beckmann, der Programmdirektor Fernsehen des NDR, in einer Mitteilung zitiert.

Es kommt eher selten vor, dass ein geplanter "Tatort" verschoben wird: Eine besonders krasse Episode aus Köln, in der die Assistentin von Ballauf und Schenk als Geisel genommen wird, wurde vor zwei Jahren vom angestammten 20.15-Uhr-Platz auf 22 Uhr verschoben. Ein Berliner "Tatort" im Jahr 1998 war so schlecht, dass er im Nachtprogramm versteckt wurde.