Bild: Jovante Williams

Wenn das Match spannend wird, kann man schon mal laut werden. Egal, ob dir bei "FIFA" jemand das Tor versaut oder du bei "Call of Duty" von einer wilden Wurfaxt getroffen wirst: Den Fernseher anzuschreien und sein Gamepad wegzuwerfen ist da schon mal drin. 

Bei einer Gaming-Party in den USA haben Nachbarn nun die Polizei gerufen, weil die Lautstärke zu heftig wurde. Doch der Ausgang war etwas anders, als sie erwartet hatten: 

Die Polizei blieb und spielte mit! 

So beschreibt es der reddit-User bboyjovi, der im echten Leben Jovante Williams heißt, 27 Jahre alt ist und im Norden der USA in Minnessota lebt. Den Vorfall beschreibt er so: Die Polizei sei nach der ersten Kontrolle immer wieder gekommen, da es im Flur des Mehrfamilenhauses stark nach Gras gerochen habe. Irgendwann versicherte er, mit seinen Kumpels nur "Bier zu trinken und 'Smash' zu spielen". Die Polizei habe dann nur gefragt: "Was ist 'Smash'?" (reddit)

Das hier:

Gemeint war der neue Teil einer überdrehten Prügelspielreihe von Nintendo, bei der Spieler in die Haut verschiedenster Helden anderer Spiele schlüpfen können – um sich gegenseitig kräftig auf die Mütze zu geben. Die Story des Spiels klingt, als wäre bei Nintendo jeder auf Acid: Mario, Zelda, Kirby und Co kloppen sich erst miteinander und dann mit riesigen fliegenden Händen aus dem Himmel. 

Das hörte sich für die Polizisten offenbar aber spannend genug an, den Job mal Job sein zu lassen und stattdessen ein paar Runden mitzuspielen. Das ist besonders, da die Polizei in den USA für ihr aggressives Vorgehen bekannt ist. Gamer, aus deren Wohnungen Ego-Shooter Sounds kommen, werden regelmäßig von Sondereinsatzkommandos hochgenommen. Andere Spieler machen sich aus dem sogenannten Swatting sogar einen Spaß und zeigen ihre Online-Gegner bei der Polizei an, damit diese im echten Leben in Gefahr geraten. (bento)

Williams scherzte nach eigenen Angaben noch: 

Gebt mir aber keinen Strafzettel, wenn ich euch abziehe.

Hinweis zu Reddit

Reddit ist eine spannende Plattform, auf der sich immer wieder Insider mit wertvollen Einblicken zu Wort melden. Es liegt aber durchaus in der Natur der Sache, dass nicht alles, was auf Reddit geäußert wird, auch von uns gegengecheckt werden kann. Folglich sollte man den Aussagen auf Reddit immer auch mit einer gesunden Skepsis begegnen.

In einem kurzen Video hat Williams die Szene mit den Polizisten dokumentiert. Und auch, wenn er am Ende gewonnen habe, sei einer der Cops "heftig mit Pikachu gewesen". Und das ist irgendwie ja auch der schönere Ausgang eines Abends, als wenn Cops wegen einer Lapalie wie zu lautern Feierns zum Elektroschocker an ihrem Gürtel zu greifen.  

Cool! Aber könnte der Post nicht trotzdem eine gelungene Werbeaktion für das gerade veröffentlichte Videospiel sein?

Möglich wäre es, der reddit-Account von Williams ist erst zwei Monate alt. Es könnte also eine findige Agentur dahinter stecken, die sich die Geschichte ausgedacht hat. 

Williams zumindest gibt es wirklich: Das Facebookprofil des Fotografen ist deutlich älter als das reddit-Profil, es reicht mit hunderten Privatfotos über Jahre zurück. 


Gerechtigkeit

Diese jungen Briten wollen den Brexit doch noch verhindern – hier erklären sie, wie
"Vielleicht können wir das hier wirklich gewinnen"

Während die Brexit-Hardliner gerade Theresa May absetzen wollen, weil ihnen der ausgehandelte EU-Austritts-Deal zu lasch ist, werden in Großbritannien gleichzeitig auch immer mehr Stimmen für ein zweites Referendum laut. Unter ihnen sind viele junge Aktivistinnen und Aktivisten, wie der 22-jährige Nat Shaughnessy aus Canterbury. Er ist Teil der Kampagne "Our Future, Our Choice", die sich für ein zweites Referendum einsetzt. 

Nach dem ersten Referendum mussten sich vor allem junge Leute vorhalten lassen, nicht gewählt zu haben. Eine Untersuchung ergab allerdings wenig später, dass die Wahlbeteiligung unter 18- bis 39-Jährigen fast genau so hoch gewesen sein soll, wie die älterer Altersgruppen – zumindest einer Nachbefragung zufolge. (bento)

Wir haben bei Nat nachgefragt, wieso er hofft, dass Großbritannien doch nicht aus der EU austritt.