Bild: Michael Kappeler/dpa
Und wie es jetzt beim Thema GroKo weitergeht

Drei Tage Parteitag der SPD gehen zu Ende. Wie sieht es in Sachen Große Koalition aus? Wie verhält sich Martin Schulz? Drei kurze Erkenntnisse zum Wochenende:

1

Die SPD zögert die Entscheidung hinaus

Auch nach mehrtägigen Beratungen weiß die SPD noch nicht, ob sie sich auf Sondierungsgespräche mit der CDU/CSU einlassen will. Immerhin steht ein grober Zeitplan: Mittwoch spricht die Führungsriege mit der Union und Freitag soll dann der Vorstand entscheiden, ob Sondierungen überhaupt Sinn machen.

Entscheidend sei, wie viel die SPD von ihren Forderungen durchsetzen könne, sagte Schulz. Die wichtigste Frage sei, "ob die Unionsparteien bereit sind, auf uns zuzugehen." (Tagesschau)

2

Die Partei ist zwiegespalten – noch 

Noch lässt sich nicht sagen, ob die Partei sich auf die Große Koalition einlassen wird – oder nicht. Das sind einige Positionen:

  • Eine Minderheitsregierung von Angela Merkel hält Malu Dreyer, Ministerpräsidentin aus Rheinland-Pfalz und neue Partei-Vizechefin für sinnvoll. Die Hoffnung: Dann würden Abstimmungen im Bundestag ergebnisoffener verlaufen und man kann nicht immer schon vorhersagen, wie die Mehrheitsverhältnisse sind. 
  • Juso-Chef Kevin Kühnert forderte, die Große Koalition auf dem Parteitag direkt auszuschließen. Er scheiterte mit dem Vorhaben. Er glaubt: "Die Erneuerung der SPD wird außerhalb einer großen Koalition sein oder sie wird nicht sein“. (taz)
  • Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles hingegen meint, man dürfe nicht zu schnell Nein sagen. Die SPD sei in einer guten Verhandlungsposition:
"Die SPD wird gebraucht. Bätschi, sage ich dazu nur. Und das wird ganz schön teuer. Bätschi, sage ich dazu nur."
Andrea Nahles

3

Die SPD macht ihre Forderungen klarer – klarer als im Wahlkampf

Ein häufig genannter Grund für die Wahlniederlage von Martin Schulz im September: Die Partei habe es nicht geschafft, nach dem Hype um seine Person ihre Forderungen und Ideen deutlich zu machen. Es scheint als habe man daraus gelernt.

Nun legte die SPD einen Forderungskatalog vor, der elf Kernthemen beinhaltet (Tagesschau). Hier sind einige davon:

  • Mehr Europa: Schulz will die "Vereinigten Staaten von Europa". Damit meint er, dass die EU sich bis 2025 einen gemeinsamen Verfassungsvertrag gibt. Die SPD will ein System für europäische Mindestlöhne, eine stärkere Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit und Kinderarmut. Das erinnert sehr an den französischen Präsidenten Emmanuel Macron.
  • Die Bürgerversicherung: Sie soll das Gesundheitssystem gerechter machen und die Unetrscheidung zwischen privater und gesetzlicher Krankenkasse abschaffen.
  • Rente: Die Partei setzt sich dafür ein, dass Menschen mehr Rente bleibt. Dabei denkt sie aber erstmal nur bis zum Jahr 2030. Bis dahin sollen staatliche Garantien erarbeitet werden, die das Absinken des Rentenniveaus verhindern. 

Food

Weißt du, wieviel Zucker in diesen Weihnachts-Süßigkeiten steckt?

Jaja, besinnliche Jahreszeit und so, dabei geht es vom ersten Advent bis zum Jahresende doch vor allem um eins: essen und Essen. Endlich kann man ohne schlechtes Gewissen die Lebkuchen, Dominosteine und Spekulatius kaufen, die bereits seit September in den Supermarkt-Regalen stehen und ein bisschen Weihnachtsstimmung verbreiten

Auch wenn es eigentlich logisch ist: Gesund ist das alles nicht. Aber was kann ein Stück Stollen schon anrichten? Antwort: Eine Menge, in vielen Produkten steckt ordentlich Zucker drin.

Wir haben die Zutaten der beliebtesten Markenprodukte aus Nikolaus-Stiefeln mal genauer angeschaut und ausgerechnet, wie viel Zucker in 100 Gramm stecken.