Bild: dpa / montage:bento

Die SPD hat sich auf ihrem Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU ausgesprochen – mit gerade einmal 56,4 Prozent der Stimmen. 

Ein begeistertes "Ja!" sieht anders aus. 

Die deutschen Twitter-Nutzer scheinen ähnlich gespalten wie die SPD – allerdings nicht in der Frage, ob man eine GroKo will, sondern eher, ob man jetzt mit Sarkasmus, Trauer oder Trotz reagieren sollte

Sarkasmus:
1/12
Trauer:
1/12
Trotz: 
1/12
Und dann, ja dann gibt es natürlich auch noch ein paar echte Optimisten:
1/12

Today

SPD stimmt für Gespräche mit der Union – so geht es weiter
Die Große Koalition kann trotzdem noch gestoppt werden.

Die Mehrheit der rund 600 Delegierten auf dem SPD-Parteitag hat für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU gestimmt. Das Ergebnis zeigt trotzdem, wie gespalten die Partei ist. Nur 56,4 Prozent sprachen sich am Sonntag dafür aus. Weil es so knapp war, mussten die Stimmen einzeln ausgezählt werden.