Bild: dpa/Michael Hanschke

Sigmar Gabriel wird nicht Kanzlerkandidat der SPD. Das sagte er sowohl dem "Stern" als auch der "Zeit". Stattdessen soll sich Martin Schulz um das Amt bewerben. In Meinungsumfragen liegt der ehemalige Präsident des EU-Parlaments deutlich vor Gabriel.

Gabriel wird auch den SPD-Parteivorsitz niederlegen und vom Bundeswirtschaftsministerium ins Auswärtige Amt wechseln, heißt es im "Zeit"-Bericht. In einer Sitzung der SPD-Bundestagsfraktion habe Gabriel nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" auch verkündet, dass Schulz zum Spitzenkandidat werden soll.

Eigentlich sollte der SPD-Kandidat frühestens am Sonntag offiziell bekanntgegeben werden, nachdem die Partei monatelang über den richtigen Anwärter diskutiert hatte. Schulz wird gegen Kanzlerin Angela Merkel antreten, die ihre erneute Kandidatur für die CDU schon im November verkündet hatte (bento).

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CDU/CSU laut aktueller Umfragen derzeit auf rund 36 Prozent, die SPD nur auf 20 (SPIEGEL ONLINE).

Bevor seine neue Rolle feststand, haben wir mit Martin Schulz gesprochen:


Streaming

Die Oscar-Nominierungen 2017 stehen fest
Wird "La La Land" so erfolgreich wie "Titanic"?

"La La Land" ist der große Favorit für die Oscars 2017. Insgesamt ist der Film 14 Mal nominiert – ein Rekord. Bislang haben das nur "Titanic" 1997 und "All about Eve" 1950 geschafft. "La La Land" hat Chancen in den Kategorien "Bester Film" und "Beste Regie". Emma Stone und Ryan Gosling könnten als die besten Hauptdarsteller ausgezeichnet werden.

Die Nominierungen wurden am Dienstag in Los Angeles bekannt gegeben. Die eigentliche Preisverleihung findet am Sonntag, dem 26. Februar statt – und wird von Jimmy Kimmel moderiert.