Es gibt Sprüche, die bekommen Frauen immer wieder zu hören. 

Es sind Sprüche von Menschen, die sie klein halten sollen. Einer ist: "Mach mir lieber ein Sandwich." Er wird vor allem im Englischen verwendet, die Aufforderung ist vergleichbar mit der Pöbelei "Geh doch zurück an den Herd".

Im Internet findet man den Satz in nahezu jeder Kommentarspalte unter allem, was mit Frauen zu tun hat oder von ihnen ist: Reden von Politikerinnen, persönliche Artikel von Journalistinnen, Videos von Sportlerinnen, Auftritte von Musikerinnen. 

Diese Erfahrung hat auch die Skifahrerin Jade Hameister gemacht. Jade ist erst 16, mit ihren Skiern aber schon zum Nordpol und über Grönlands größtes Eisschild gefahren. Damit bricht sie regelmäßig Rekorde.

Über ihren Trip zum Nordpol hielt sie einen Vortrag, der auf YouTube verfügbar ist. Darin berichtet sie von der schwierigen Reise und ermutigt andere Mädchen, ihre Träume zu verfolgen. 

Doch das Einzige, was vielen Kommentatoren dazu einfällt: Jade soll ihnen doch bitte ein Sandwich machen. Und genau das hat sie jetzt getan. Am Südpol.

Badass Women

Wenn man in Geschichtsbücher schaut, könnte man meinen, die Frau sei nicht vor dem 20. Jahrhundert erfunden worden: Überall regieren, erobern und entdecken Männer.
Dabei gab es sie, die wagemutigen, beharrlichen, starken und klugen Frauen. Frauen, die sich durchgesetzt haben, die Verrücktes auf den Weg gebracht und die Welt verändert haben. Ein paar von ihnen stellen wir hier in der Reihe "Badass Women" vor. 

Gemeinsam mit ihrem Vater fuhr sie 37 Tage lang zum südlichsten Punkt der Erde – nur mit ihren Skiern und einem 100 Kilo schweren Schlitten (CNN). Von dort aus veröffentlichte sie dieses Bild – mit einer Nachricht an all die Männer, die "Mach mir ein Sandwich" unter ihren Vortrag geschrieben haben:

Ich habe euch ein Sandwich gemacht. Jetzt müsst ihr nur noch 37 Tage und 600 Kilometer zum Südpol fahren, dann könnt ihr es essen.

Mit ihrer Reise zum Südpol hat Jade übrigens einen weiteren Rekord gebrochen: Sie ist die jüngste Person, die jemals diese Route gefahren ist. Wir werden in Zukunft also bestimmt noch viel von ihr hören – nur hoffentlich nichts mehr, was mit belegten Broten zu tun hat.

So sah Jades Weg zum Südpol aus:
Und hier könnt ihr euch ihren Vortrag auf YouTube ansehen:

Streaming

Hier kannst du die 1. Folge "The Marvelous Mrs. Maisel" kostenlos sehen
Die Serie von Gilmore-Girls-Erfinderin Amy Sherman-Palladino

Miriam Maisel hat alles, was sich eine Upper-East-Side-Lady in den 1950er Jahren in New York wünscht: Eine riesige Wohnung, zwei gesunde Kinder und teure Designermode. Alles wird finanziert von Ehe- und Businessmann Joel, den Miriam über alles liebt. 

Während er den ganzen Tag arbeitet, vermisst sie ihren Körperumfang, geht shoppen oder bezirzt den Rabbi zu Jom Kippur, als Gast der Familie zum Fest zu kommen. Außerdem kocht sie einmal die Woche eine Rinderbrust, mit der sie den Besitzer eines Comedy-Cafés in Downtown Manhattan besticht – denn Joels Leidenschaft ist Stand-Up-Comedy. Leider ist Joel nicht besonders gut und die Gags klaut er auch noch.