Bild: pixabay / Monatge: bento

Es gibt vermutlich wenige Dinge, die im Gebiet des IS schlechter ankommen dürften als eine Fahne von Jack Daniel's.* Dabei ist sie sogar alkoholfrei. In der Schweiz sollte sie allerdings nur wenige Menschen stören – denkt man. 

Doch auch hier gibt es offenbar große Angst vor dem schwarzen Stück Stoff, wie das Portal "20 Minuten" berichtet. Als ein junger Mann aus Zürich die Liebe zu seinen italienischen Wurzeln und seinem Lieblingsschnaps bekunden wollte, flatterte kurze Zeit später diese Nachricht anonym in seinen Briefkasten:

Muss man vor euch Angst haben? Zuerst die italienische Flagge und nun die schwarze Todesflagge. Seid ihr IS-Sympathisanten?
anonymes Schreiben

*(Außer halt Freiheit, Frauen, Homosexualität, Bücher, Fernsehen, Musik, Liebe und alle anderen schönen Dinge im Leben)

Warum man in der Schweiz bereits Angst vor italienischen Flaggen haben sollte, bleibt unklar. Dass eine vermeintliche IS-Fahne Angst einjagen kann, dürfte dagegen verständlich sein. Auch wenn das Motiv eigentlich nicht wirklich zu übersehen ist:

Für den 29-Jährigen und seine Freundin sollten die Fahnen laut dem Bericht eigentlich nur eine Schnapsidee sein: "Ich habe sie aufgehängt, weil ich das witzig fand." Doch jetzt hat die Verwechslung ernsthafte Folgen. Bis heute ist unklar, wer das mit "besorgte Nachbarn" unterschriebene Stück Papier geschrieben hat. Die beiden jungen Zürcher fürchten deshalb Konsequenzen: "Wenn fälschlicherweise herumgesprochen wird, dass wir IS-Anhänger seien, ist das Rufschädigung."

Die örtliche Polizei empfiehlt, sich in ähnlichen Fällen rasch zu melden. Abhängen will das junge Paar die Flagge aber nicht. Längst ist sie auch ohne Terrorbezug hochpolitisch geworden. "Dann würden wir ihnen recht geben. Das machen wir nicht." 

Klingt eigentlich, als wären die beiden in der Schweiz ganz gut integriert

Wie gut kennst du unser Nachbarland?


Today

Siri hat Despacito zur bulgarischen Nationalhymne gemacht

Bulgarien hat es nicht leicht. Vielen Touristen ist das Land am schwarzen Meer vor allem bekannt für den legendären Partystrich Goldstrand. Ins idyllische Strumatal oder die Weinberge der walachischen Tiefebene verirrt sich dagegen kaum eine Abifahrt-Gruppe. Zu Unrecht. Jetzt widerfährt dem sieben-Millionen-Einwohner-Land erneut großes Unglück: Apples Sprachassistent Siri hat den Sommerhit Despacito (bento) zur neuen Nationalhyme Bulgariens auserkoren.