Zwei Videos, die das Chaos zeigen

Vermummte Jugendliche laufen in kleinen Gruppen von Auto zu Auto, schlagen die Scheiben ein, kippen brennbare Flüssigkeit in die Fahrzeuge und zünden sie an. Eintreffende Polizisten werden mit Steinen beworfen. 

Diese Szenen spielten sich in der Nacht zum Dienstag im Südwesten Schwedens ab. 

  • Nach Medienberichten wurden allein in Göteborg mindestens 88 Fahrzeuge zerstört und schwer beschädigt.
  • In Trollhättan weiter nördlich spielten sich ähnliche Szenen ab, dort brannten sechs Fahrzeuge. Außerdem seien hier Polizisten mit Steinen beworfen worden.
  • Auch in anderen Städten wie Stockholm, Malmö und Uppsala wurden brennende Autos gemeldet. (The Local)

So sah es am Montagabend in Göteborg aus:

Polizei und Feuerwehr waren im Großeinsatz. "Wir waren an etwa 20 Orten in Göteborg", sagte Johan Eklund, Einsatzkoordinator der Rettungsdienste.

Was steckt hinter der Brandserie in Schweden?

Bereits in den vergangenen Jahren brannten gerade in Schweden immer wieder Autos. Verantwortlich sollen fast immer frustrierte Jugendliche sein. Dem "Standard" sagte ein Polizist, er befürchte, dass es mittlerweile einen Konkurrenzkampf unter Brandstiftern gebe, in welcher Region mehr Autos brennen. 

In Schweden gehen in dieser Woche außerdem die Sommerferien zu Ende. "Aus Erfahrung wissen wir, dass es solche Feuer öfter in der Woche vor Schulstart gibt", sagte Polizeisprecherin Ulla Brehm der schwedischen Nachrichtenagentur TT. Nach deren Angaben wollte die Polizei auch keine koordinierte Aktion ausschließen. Möglicherweise hätten sich die Brandstifter über soziale Medien abgesprochen.

Über weitere Hintergründe gab es zunächst keine Angaben. Ein Mitarbeiter der Sicherheitskräfte in Göteborg sprach von einer "beängstigenden Lage". Verletzte habe es keine gegeben, berichtete das "Aftonbladet". Und niemand sei bisher festgenommen worden. Die Polizei habe aber mehrere Verdächtige identifiziert. (The Local)


Mit Material von dpa


Streaming

Diese Tweets fassen das Finale vom "Sommerhaus der Stars" perfekt zusammen
Der ganze Trash in 14 Tweets

Du hast es nicht geschafft, das Finale vom "Sommerhaus der Stars" zu gucken, das gestern auf RTL lief? Keine Sorge, diese Tweets fangen den Trash-Faktor der Sendung perfekt zusammen.