Was macht ein Kamel zu einem schönen Kamel? Wohl geformte Höcker? Tief hängende Augen? Nein, es sind wohl vor allem ihre voluminösen Lippen. Um beim jährlichen King-Abdulaziz-Kamel-Festival in Saudi-Arabien – einem Schönheitswettbewerb für Kamele – zu gewinnen, haben Züchter die Lippen ihrer Kamele mit Botox aufgespritzt.

Allerdings flog der Betrug auf, die Tiere wurden disqualifiziert. (Daily Mail)

Insgesamt zwölf Tiere wurden aus dem Wettbewerb genommen. So sehen es die Regeln vor: Kamele, die Drogen in den Lippen haben, rasiert sind oder in ihrer natürlichen Form sonst irgendwie verändert wurden, dürfen nicht zur Kür antreten. 

Auch aus Tierschutz-Gründen sicherlich eine richtige Entscheidung.

Was passiert sonst noch bei dem Wettbewerb?

Der Wettbewerb findet jedes Jahr in der Nähe von Riad statt. Er dauert fast einen Monat. Es geht dabei nicht nur um Schönheit. Es gibt auch Kamel-Rennen, Dressur-Übungen und dafür insgesamt 57 Millionen Dollar Preisgeld.


Gerechtigkeit

Als Frau in der Politik habe ich keinen Bock mehr auf Beleidigungen
Ricarda Lang ist Sprecherin der Grünen Jugend – und bekommt ständig Körperkommentare.
Ich bin dick. 

Es gibt Tage, an denen mich das stört, es gibt Tage, an denen es mir egal ist, und es gibt Tage, an denen ich mich schön fühle. Doch viel wichtiger als für mich scheint mein Gewicht für irgendwelche Fremden im Internet zu sein.

Als Sprecherin der Grünen Jugend schreibe ich online über verschiedene politische Themen. Egal, wozu ich mich äußere – Lohngleichheit, Kinderarmut oder Kohlekraft: Ich bekomme als Antwort Kommentare zu meinem Äußeren. Für viele Menschen scheint es immer noch ein großes Problem zu sein, wenn eine Frau selbstbewusst eine politische Meinung vertritt. Wenn sie dann auch noch nicht den gängigen Schönheitsidealen entspricht, gibt es kein Halten mehr.