Die Stürme werden "Haboob" genannt – und sind gar nicht so selten.

Ein riesiger Sandsturm ist am Donnerstagabend über Phoenix im US-Bundesstaat Arizona hinweggefegt. Auf Videos und Fotos ist zu sehen, wie sich eine mehr als hundert Meter hohe Wand aus Sand über die Stadt wälzt. (Azfamily.com)

Metereologen hatten zuvor vor dem Sturm gewarnt. Er würde die Sicht unmöglich machen, hieß es. Die Menschen sollten die Straßen meiden.

Der Fotograf Gerald Ferguson hat aus einem Hubschrauber hinaus bemerkenswerte Fotos von dem Naturschauspiel geschossen:

Hier ist ein Video, das den Sturm zeigt:

Und hier sieht man den Sturm aus der Perspektive einer Drone, die genau in der Wetterfront flog:

Dieser Twitternutzer hat eine Kamera auf sein Hausdach gestellt:

Hinter dem Sturm zogen Gewitter über die Stadt hinweg. Der Sturm deckte Häuser ab und verursachte Stromausfälle. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnisse niemand. In trockenen Gegenden wie der Wüste von Arizona sind solche Stürme nicht selten. Sie werden "Haboobs" genannt. (Azcentral)


Art

Nik baut einen Hocker – und benutzt als Werkzeug nur seinen Körper
Splitter in der Zunge inklusive.

Ein Hocker besteht aus drei oder vier Beinen und einer Sitzfläche. Er ist ein sehr simples Möbelstück. Aber selbst für den einfachsten Hocker von Ikea benötigt man zumindest ein paar Werkzeuge für den Zusammenbau. 

Nikolas Bentel hingegen braucht nur ein Werkzeug: sich selbst. Der New Yorker Designer will einen Hocker bauen und dafür nur seinen Körper zu Hilfe nehmen. Keine Säge zum Fällen oder Bearbeiten des Baumes. Keinen Hammer, Schraubenzieher oder Leim, um die Teile miteinander zu verbinden. In seinen Videos nennt er sich passenderweise "All purpose Nik", also "Allzweck-Nik".