Und scheitern schon an der Rechtschreibung

In Sachsen-Anhalt sind in der Nacht zum Sonntag mehr als tausend gefälschte Wahlplakate der Grünen aufgehängt worden. Das Bundesland wählt am kommenden Sonntag einen neuen Landtag – befindet sich also in der heißen Wahlkampfphase. Mehr als 600 gefälschte Plakate wurden nach Angaben des Landesgeschäftsführers Martin Grimm in Magdeburg aufgehängt. Eine "ähnlich hohe Zahl" sei in Halle plakatiert worden, sagte Grimm zu bento.

Die Grünen erstatteten Anzeige wegen Verdacht auf Wahlfälschung und übler Nachrede. Die Täter sind unbekannt, Grimm geht aufgrund des Umfangs der Plakataktion allerdings davon aus, dass "jemand mit ordentlichen Ressourcen" dahinter steckt.

Die Aktion trägt eine klare rechte Handschrift:
So sieht das Plakat im Original aus:
Ebenfalls umgedichtet wurde folgendes Plakat:

Die Unbekannten hatten daraus "Grün für Masseneinwanderung" nebst lachenden Bienen gebastelt.

Die Fälschungen sehen täuschend echt aus.:
Wieder andere Plakate wurden schlicht beklebt:

In Halle und Magdeburg waren Grünenpolitiker am Montag unterwegs, alle Plakate wieder abzuhängen.