Bild: Boris Roessler/dpa
Drei Fragen, drei Antworten

Erst im Juli hat die Fluggesellschaft Ryanair europaweit 300 Flüge abgesagt (bento). Grund war ein Streik von Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern in gleich mehreren Ländern. Jetzt drohen Urlauberinnen und Urlaubern erneut Streiks.

Gibt es schon einen konkreten Termin für die Streiks?

Die Pilotengewerkschaft "Vereinigung Cockpit" nennt keinen konkreten Termin für einen Streik an den deutschen Basen. Man wolle zunächst die für den 6. August gesetzte Frist an das Unternehmen abwarten, erklärte ein Sprecher am Donnerstag. Sollte Ryanair bis dahin kein verbessertes Angebot abgegeben haben, werde man am 8. August weitere Schritte verkünden.

In welchen Ländern wird gestreikt?

Bislang haben nur die Pilotinnen und Piloten in Irland gestreikt. Ryanair selbst rechnet damit, dass sich ihnen die deutschen Kolleginnen und Kollegen zeitgleich mit dem Start des Streiks in Schweden und Belgien am 10. August anschließen werden. Marketing-Chef Kenny Jacobs kündigte außerdem ein neues Angebot an, das bis zum 8. August bei der "Vereinigung Cockpit" eingehen soll.

Warum wird bei Ryanair gestreikt?

Ryanair hatte wegen vorheriger Streiktage der Pilotinnen angekündigt, insgesamt 300 Arbeitsplätze in Dublin abbauen zu wollen. Die Drohung, das Personal zu entlassen oder nach Polen zu versetzen, habe die Entschlossenheit der Beschäftigten zum Streik verstärkt, heißt es vonseiten der Gewerkschaft. (Tagesschau.de)


Today

"Zombie-Boy" Rick Genest ist gestorben – warum Lady Gaga darüber reden möchte
In drei Tweets

Das Model Rick Genest, besser bekannt als "Zombie Boy", ist gestorben. Das bestätigte die Polizei gegenüber "Radio Montreal" am Donnerstag. Er wurde nur 32 Jahre alt.