Bild: Armin Weigel/dpa

Jetzt trifft es erstmals einen hochrangigen Manager: Der Audi-Chef Rupert Stadler ist wegen der Abgasaffäre vorläufig verhaftet worden.

"Der Beschuldigte wurde der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet hat", teilte die Staatsanwaltschaft München II mit. Als Grund nannte die Behörde Verdunkelungsgefahr. "Für Herrn Stadler gilt weiterhin die Unschuldsvermutung."

Wie vergangene Woche bekannt wurde, hat die Staatsanwaltschaft München II ein Ermittlungsverfahren gegen Stadler sowie ein weiteres Mitglied des Audi-Vorstands eingeleitet. 

Was wird Rupert Stadler vorgeworfen?

Ihnen wird "Betrug sowie mittelbare Falschbeurkundung zur Last" gelegt. Die beiden Manager hätten Dieselautos mit manipulierter Abgasreinigung in Europa in den Verkehr gebracht, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Auch die Privaträume des Managers wurden vergangene Woche durchsucht. Er soll bereits vor zweieinhalb Jahren Hinweise auf Diesel-Fahrzeuge mit manipulierter Abgasreinigung bekommen haben. Trotzdem wurden die Modelle weiterhin hergestellt und verkauft –  ein Kundenbetrug. 


Today

Hoffnung für Ed Sheeran: So könnte sein Konzert doch noch stattfinden

Ed Sheeran ist ein Superstar. Und Superstars bekommen eigentlich immer, was sie wollen. Ein Tisch im angesagten Restaurant, der letzte Platz im voll besetzten Flugzeug – Ed Sheeran muss vermutlich nie lange um irgendwas bitten. Nur eine Sache bleibt Ed Sheeran verwehrt: Für sein geplantes Deutschlandkonzert am 22. Juli, für das bereits 80.000 Karten verkauft worden sind, kann einfach keine Location gefunden werden. Seit Monaten zieht sich die Planung um sein Konzert hin. Nun gibt es zum ersten Mal wieder Hoffnung – aus Gelsenkirchen. Ausgerechnet.