Bild: dpa / Lefteris Pitarakis
Was ist passiert?

Nachdem die türkische Regierung am Samstagmorgen den Zugang zu Wikipedia landesweit blockierte, teilte sie am Abend ein weiteres Verbot mit: Sie untersagte die im Land beliebten Verkupplungsshows im türkischen Radio und Fernsehen (SPIEGEL ONLINE).

Szene aus der Verkupplungsshow von und mit der Schauspielerin Zuhal Topal(Bild: youtube/screenshot)
Warum ist das wichtig?

In dem Dekret hieß es, Sendungen in Radio und Fernsehen, in denen Menschen einen Partner finden sollen, "können nicht zugelassen werden". 

Im März hatte Vizeregierungschef Numan Kurtulmus das Verbot bereits angekündigt: "Diese Shows sind außer Kontrolle. Sie sind gegen unsere Familienwerte, unsere Kultur, unseren Glauben und unsere Traditionen". Angeblich habe es im vergangenen Jahr tausende Beschwerden von Bürgern gegeben, weshalb ein Verbot im öffentlichen Interesse sei (Hürriyet Daily News).

Was ist sonst noch passiert?

Ebenfalls per Dekret entließ die türkische Regierung Samstagnacht erneut fast 4000 Staatsbedienstete. Damit setzt sie ihren "Säuberungskurs" fort, mit dem sie seit dem Putschversuch im vergangenen Juli gegen angeblich mit der Gülen-Bewegung in Verbindung stehende Kritiker vorgeht (bento).


Art

Diese Poster über den Klimawandel sind verstörend

Der Klimawandel ist ein reales Problem – das in der Politik der neuen US-Regierung keine große Rolle mehr spielt. Trumps Team schraubt Gelder für den Umweltschutz zurück und investiert wieder verstärkt in den Abbau von Kohle und in die Ölförderung (bento). 

Vor allem die Nationalparks in den USA spüren die Folgen des Klimawandels schon jetzt: Gletscher in den Rocky Mountains schmelzen, Waldbrände breiten sich immer häufiger aus. In 235 von 289 Nationalparks kam es zwischen 1901 und 2012 zu extremen Hitzerekorden (Scientific American).

Die Künstlerin Hannah Rothstein will nun darauf aufmerksam machen – mit eindringlichen Plakaten.