Bild: dpa/Thienemann-Verlag
Potzblitz!

Einer unserer Kindheitshelden, der "Räuber Hotzenplotz", ist mit einer neuen Geschichte zurück – und das, obwohl sein Schöpfer Otfried Preußler bereits 2013 gestorben ist. 

Wie kann das sein?

Preußlers Tochter Susanne hatte schon vergangenes Jahr die bislang unbekannte Geschichte "Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" im Nachlass des Vaters gefunden. Er soll es vor 50 Jahren geschrieben haben. Nun entwickelte die Tochter aus der Vorlage ein neues "Kasperltheater".

Worum geht es in der Geschichte?

Hotzenplotz ist mal wieder aus dem Gefängnis ausgebrochen. Seppel und Kasperl sind fest entschlossen, ihn wieder einzufangen – und ein für alle Mal auf den Mond zu schießen. Mit dem Bau einer Mondrakete. 

Wie geht es weiter?

Am 17. Juni erscheint die Geschichte im Stuttgarter Thienemann-Verlag. Das Theater Düsseldorf hat sich direkt die Uraufführungrechte für den 11. November gesichert.


Mit Material von dpa


Fühlen

Danke Mama! Schöne Geschenkideen für jeden Typ zum Muttertag
Sie hat dich auf die Welt gebracht. Was bringst du ihr am Sonntag?

Ein Riesenglück (und ja leider keine Selbstverständlichkeit): Bei Menschen aufwachsen zu dürfen, die einen unterstützen und lieben. Und darum kann man vom Muttertag halten, was man will: Wir alle können einen Anlass gut gebrauchen, um uns mal ganz offiziell bei den Menschen zu bedanken, die immer für uns da waren

Und ob es sich dabei jetzt um deine biologische Mutter, deine Stiefmama, deinen Papa, deinen Opa, deine Adoptiveltern, deine große Schwester, die ältere beste Freundin, oder ganz jemand anders handelt – das finden wir nicht wirklich wichtig. Du weißt ja selbst, welche Menschen maßgeblich dein Leben positiv beeinflusst haben, oder das auch noch weiterhin tun.

Also nutz den Tag und sag danke – vielleicht ja mit einem kleinen Geschenk?

Sie haben jahrelang auf "Kraftausdrücke" in unserer Gegenwart verzichten müssen. Jetzt kann das dreckige Fluchen endlich wieder losgehen – mit dem Schimpfmalbuch für böse Mütter