Bild: Austin Hargrave/Netflix
Zwei Fragen, zwei Antworten

Die Netflix-Serie "Queer Eye" hat in Los Angeles den Emmy als beste Reality-Sendung gewonnen. "Mit Tränen in den Augen präsentiere ich euch unseren ersten Emmy", schrieb Tan France, einer der Charaktere der Sendung auf Instagram.

Was sagten die Gewinner zum Preis?

"Diese Sendung ist so wichtig. Danke an die Fab Five, für alles, was ihr für die LGBT-Bewegung tut", sagte der Produzent der Serie dem Portal deadline.com.

Die Serie ist die Fortsetzung der Sendung "Queer Eye for the Straight Guy", die zwischen 2003 und 2007 im amerikanischen TV lief. Schon die "Mutterserie" konnte den Emmy als beste Reality-Show gewinnen. Das Revival ging im Februar diesen Jahres an den Start. Die zweite Staffel folgte im Juni

Worum geht es in der Serie?

Der Plot klingt verrückt, funktioniert aber perfekt: Fünf Schwule Experten für Styling, Wohnen, Kultur, Selfimage und Design helfen einem Kandidaten dabei, ein glücklicheres Leben zu führen. Dabei begleiten sie ihn für eine Woche und beraten ihn in ihrem Spezialgebiet. Was klingt wie eine platte Reality-TV-Idee funktioniert allerdings bestens, wie die Streamingzahlen und nun auch die Emmy-Jury zeigen. 

Derzeit wird die dritte Staffel der Erfolgsserie geplant. Wann sie bei Netflix erscheinen wird, ist noch nicht klar.


Today

Nike startet Werbekampagne mit Trump-Gegner und der Umsatz steigt um 31 Prozent
Drei Fragen, drei Antworten

Nike hat seine neue Werbekampagne mit dem Football Star Colin Kaepernick gestartet und gleich mal den Absatz enorm gesteigert. Wie Marketwatch.com berichtet, stiegen Nikes Onlineverkäufe am ersten Wochenende um 31 Prozent. (USA Today)