Bild: dpa
Nicht lustig!

Pinguine sind niedlich, watscheln lustig durch die Welt und erfreuen uns als putzige Gifs. Da könnte man auf die Idee kommen: "Wie süß, ich will auch einen."

Nun hat offenbar jemand diesen Gedanken wahr gemacht. Und das ist leider gar nicht putzig.

In Mannheim fehlt ein Pinguin. Einfach so geklaut – aus seinem Tierpark-Gehege! Der Luisenpark bemerkte das Fehlen des Jungtiers am Samstag bei der Zählung der etwa 20 Pinguine.

Der Tierpark macht sich nun große Sorgen um den Vogel. Der Humboldt-Pinguin kann außerhalb seines Geheges mit den entsprechenden Lebensbedingungen und seiner speziellen Nahrung nicht überleben, schreibt die Polizei Mannheim.

Wer glaubt, er könne den Vogel als Haustier halten, ist jenseits von Gut und Böse
Tierpark-Sprecherin
Wer ist also so grausam?

Laut Polizei kann der Dieb den Pinguin nicht mal verkaufen, da er einen implantierten Erkennungschip trägt. "Wir hoffen, dass bei dem Täter die Einsicht siegt und er den Pinguin schnell zurückgibt", sagte ein Polizeisprecher.

Und wenn es gar kein Diebstahl war?

Einen anderen Grund für das Verschwinden des Tiers schloss der Park aus: "Die Untersuchung des Geländes hat ergeben, dass der Vogel nicht weggelaufen oder von einem Raubtier verschleppt worden sein kann", sagte die Sprecherin des Luisenparks.

Die Polizei bittet nun um Hilfe

Wer Hinweise hat oder etwas Verdächtiges bemerkt hat, soll sich bei der Polizei melden. Man sieht zwar im Alltag nicht so oft einen Pinguin, aber hier eine kurze Beschreibung: Er hat die Flügelnummer 53, wiegt etwa fünf Kilo und hat eine auffällige Maske sowie ein schwarzes Federband unter dem Hals.


Fühlen

Ein Herz für Valentinstag
Wehe, wenn mir noch einer mit der Konsum-Kapitalismus-Keule kommt

Ja, ich bin einer dieser Menschen. Einer, der am Sonntagabend lieber eine Schnulze statt Tatort guckt. Einer, der mit dem Finger Herzen an die Duschwand malt. Und einer, der im Supermarkt einfach nicht an diesem glitzernden Schoko-Froschkönig mit dem Glöckchen um den Hals vorbeigehen kann.

Am 14. Februar werde ich ihn meinem Freund überreichen. Dafür werde ich einen innigen Kuss und ein knappes Danke bekommen, dann landet der Frosch auch schon im Kühlschrank. Dort verbringt er etwa ein halbes Jahr, bis er nach einer durchtanzten Partynacht geköpft wird. Es war nichts anderes mehr da.

Ich bin einer dieser Menschen: Ich liebe den Valentinstag.