Bild: Imago
Zwei Antworten zu dem kuriosen Vorfall

Ein Streit zwischen zwei Rappern hat dazu geführt, dass die Polizei eine Abflughalle des Flughafens "Paris-Orly" abriegeln musste. Die beiden Rapper waren in der Halle aneinandergeraten und prügelten sich daraufhin durch den Duty-Free-Bereich, wie mehrere Twitter-Videos zeigen:

Was war passiert?

Laut der Nachrichtenagentur AFP wurden insgesamt elf Personen von der Polizei festgenommen. Unter ihnen waren die beiden französischen Rapper Booba und Kaaris

Wie "CBS News" berichtet, waren die beiden Musiker zuerst in der Wartehalle des Flughafenterminals aneinandergeraten. Daraufhin verlagerte sich die Schlägerei zwischen ihnen und ihrer Crew in einen Duty-Free-Shop. Dort wurden einige Gegenstände zerstört. Die Polizei musste die Halle für 30 Minuten abriegeln. Daraufhin kam es zu einigen Verspätungen, twitterte der Flughafenbetreiber.

Wer sind die Rapper?

Booba ist einer der erfolgreichsten Rapper Frankreichs. Sein Stil ist angelehnt an amerikanischen Gangster-Rap. Er und sein Rivale Kaaris kennen sich schon seit 2011 und haben 2012 sogar einen gemeinsamen Track produziert, wie das Portal rapupdate berichtet.

Das Verhältnis sei aber ins Gegenteil gekippt, nachdem Kaaris sich weigerte, Booba bei seinem Beef mit dem Rapper La Fouine zu unterstützen, wie das Portal noisey berichtet. Über Facebook provozieren sich die beiden seitdem regelmäßig. Nun haben sie sich wohl rein zufällig am Flughafen getroffen, weil beide für Clubshows in Barcelona gebucht waren und Plätze im gleichen Flugzeug hatten.

Zu den Shows kam es nicht. Beide Clubs posteten in ihren Instagram Storys, dass die Auftritte abgesagt wurden.


Gerechtigkeit

Menschenrechtler werfen Türkei Gräueltaten vor – pünktlich zu einer neuen Verhaftungswelle
Drei Aktionen von Erdogan – und wie sie zusammenhängen

Vor etwas mehr als einem Monat hat sich Recep Tayyip Erdogan im Amt bestätigen lassen. Mit einer knappen Mehrheit ist er noch mal türkischer Präsident geworden. (bento)

Kurz darauf hat Erdogan einen lange andauernden Ausnahmezustand in der Türkei beendet. Dafür regiert Erdogan mit neuen, absoluten Rechten. (bento)

Nun zeigt sich, was das System Erdogan für die Türkei bedeutet: Menschenrechtler werfen dem Land Gräueltaten in Syrien vor, mit den USA bahnt sich ein Konflikt an, wieder wurde ein Deutscher grundlos festgenommen.