"Pray for me"

Kein Selfie oder #foodporn-Bild: Papst Franziskus hat seine Laufbahn als Instagram-Nutzer am Samstag mit einem Bild begonnen, das ihn betend zeigt. Darunter steht "Pray for me" in neun verschiedenen Sprachen.

Instagram ist nach Twitter das zweite Soziale Medium, das der Papst nutzt. Dort hatte er den Start bei Instagram bereits angekündigt: "Ich beginne einen neuen Weg, auf Instagram, um mit euch den Weg der Barmherzigkeit und der Zärtlichkeit Gottes zu gehen", schrieb er. Bei Twitter ist Papst Franziskus @pontifex bereits sehr erfolgreich: Er hat dort 9 Millionen Fans, dem deutschen Account folgen 300.000 Nutzer.

Der Instagram-Account hatte bereits eine Stunde nach dem Start mehr als 70.000 Abonnenten. Der Chef der Plattform, Kevin Systrom, besuchte am Samstag den Vatikan, um bei der Veröffentlichung des ersten Bildes dabei zu sein. Wie "Mashable" schreibt, hat das Instagram-Team Papst Franziskus bereits im Februar getroffen und ihm ein Fotobuch präsentiert, das ihn in zehn historischen Momenten zeigt.

Im vergangenen Jahr hatte Papst Franziskus sogar noch davor gewarnt, dass soziale Medien einsam machen:

"I would dare say that at the root of so many contemporary situations is a kind of radical loneliness that so many people live in today. Running after the latest fad, a like, accumulating followers on any of the social networks."
"Today consumerism determines what is important, consuming relationships, consuming friendships, consuming religions."