Armin Laschet überrascht vom deutlichen Ergebnis

Die CDU ist der Gewinner bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Laut der Hochrechnung von 19.57 Uhr liegt die Partei bei 33 Prozent. Knapp dahinter die SPD mit 31,5 Prozent. 

Das ist für Ministerpräsidentin Hannelore Kraft eine deutliche Niederlage. Denn 2012 hatte sie mit der SPD noch 39,1 Prozent der Stimmen bekommen. Am Abend erklärte sie ihren Rücktritt als Landesvorsitzende und als stellvertretende Vorsitzende der Bundes-SPD.

Ich wünsche der SPD alles Gute. Ich bin mir sicher, wir haben das Land in den letzten Jahren Schritt für Schritt voran gebracht.
Hannelore Kraft, SPD
Das Ergebnis der SPD ist das schlechteste, das die Partei in NRW jemals erzielt hat. 

Viele Menschen beziehen die Wahlschlappe direkt auf den Bundestagswahlkampf – und damit auch auf SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Dieser suchte im ARD-Interview nach Gründen für das Ergebnis in NRW und sagte: "Das ist ein schwerer Tag für die SPD und für mich selbst. Ich stamme aus dem Land, in dem wir eine krachende Wahlniederlage erlitten haben."

Und weiter:

Ich hatte den Eindruck, dass die Überpräsenz von mir in den Medien zu viel war.
Martin Schulz

Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gilt als letzter Testlauf vor der Bundestagswahl im Herbst. In NRW leben ein Fünftel aller Wahlberechtigten Deutschlands.

Muss sich SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz jetzt Sorgen machen? Jein. Um es mit Schulz' Worten zu sagen: "Viereinhalb Monate sind eine lange Zeit in der Politik."

Was die Landtagswahlen für ihn bedeuten, haben wir hier erklärt:

Der Sieger des Abends ist CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet. Er sagte nach dem Wahlsieg: 

Dass es so deutlich wird, hätten wir nicht gedacht.
Armin Laschet, CDU

Sein größtes Thema im Wahlkampf war die innere Sicherheit. Er kündigte jetzt an, in NRW dieselben Sicherheitsstandards wie in Bayern und Hessen herstellen zu wollen.

So schnitten die anderen Parteien ab
  • Auf CDU und SPD folgen die FDP mit 12,5 Prozent (riesiger Jubel auf der Wahlparty – schließlich lag die FDP 2012 noch bei 8,6 Prozent).
  • Die AfD landet bei 7,4 Prozent. 
  • Die Grünen sind von 11,3 Prozent im Jahr 2012 auf 6,2 Prozent abgestürzt. Die aktuelle rot-grüne Koalition ist also abgewählt. Bei der Wahlparty der Grünen ist die Stimmung entsprechend gedrückt.
  • Die Linke kratzt an der Fünf-Prozent-Hürde. 
  • Die Piraten haben es nicht wieder in den Landtag geschafft.
Hier ist die Hochrechnung von 19.57 Uhr:
(Bild: ARD / infratest dimap)
Bei den jungen Wählern sieht das Ergebnis etwas anders aus:
(Bild: ARD / infratest dimap)
So war das Ergebnis bei der Landtagswahl 2012:
(Bild: Landtag NRW )
Welche Koalitionen sind nun möglich?
  • Für Schwarz-Gelb fehlen aktuell drei Sitze im Landtag. CDU und FDP könnten also nur koalieren, wenn die Linke es nicht in den Landtag schafft, denn dann verändert sich die Platzverteilung.
  • Auch Rot-Grün ist mit diesem Ergebnis nicht mehr möglich.
  • Eine große Koalition ist nach den aktuellen Zahlen die wahrscheinlichste Option.
  • Jamaica (CDU, FDP, Grüne) und Ampel (SPD, FDP, Grüne) wurden schon im Wahlkampf von mehreren Parteien ausgeschlossen.

Die Wahlbeteiligung war dieses Mal verhältnismäßig hoch: Laut ersten Zahlen waren 69,7 Prozent der Abstimmungsberechtigten an den Wahlurnen. Das ist die beste Wahlbeteiligung seit 1990!

2012 lag der Anteil übrigens bei 59,6 Prozent.

Vier Erkenntnisse dieser Landtagswahl:
  • Die SPD wird nach diesem für sie enttäuschenden Ergebnis ihre Taktik für den Bundestagswahlkampf überdenken müssen. Womöglich haben sich die Wähler vom SPD-Wahlkampfthema "Gerechtigkeit" mehr versprochen. Das Ergebnis zeigt aber vor allem, dass die Wähler in NRW mit der bisherigen Landesregierung unzufrieden waren: zu hohe Schulden, der Wunsch nach mehr Sicherheit und einer besseren Bildungspolitik.
  • Auf der Wahlparty der FDP gab es laute Jubelrufe: Noch nie zuvor hatte die Partei in NRW ein so gutes Ergebnis – und das wurde gefeiert. Parteichef Lindner wird versuchen diese gute Stimmung auch auf den Bundestagswahlkampf zu übertragen. Die Partei will wieder ins Parlament. 
  • AfD-Spitzenkandidat Marcus Pretzell konnte seine Ziele nicht erreichen. Die AfD hatte sich vorgenommen, ein zweistelliges Ergebnis zu erreichen.
  • Die Grünen verlieren in NRW an Zuspruch. Vor allem waren viele Wähler mit der Bildungspolitik von Ministerin Sylvia Löhrmann unzufrieden, wie die Analysen zeigen. 


Musik

Wap bap wah da de da dah – Diese Songtexte sind völliger Quatsch

Die Zeilen von Bibis neuen Song trafen uns mitten ins Herz. Inspiriert von ihren epischen Zeilen – „I get up late, I stub my toe, I've got a few missed calls“ und dem passenden Refrain "Wap bap wah da de da da" – haben wir englische Songs auf ihren tieferen Sinn untersucht. 

Habt ihr zum Beispiel schon mal versucht, den Scatman-Song zu verstehen? Wir sagen nur: Ski-bi dibby dib yo da dub dub / Yo da dub dub- WATT? 

Nichts für ungut, unterhaltsam ist das genauere Betrachten einiger Texte allemal. Je bekloppt desto größer der Hit. Achtung – Ohrwurmgefahr!

Das sind unsere Favoriten: