Bild: Rick Scuteri/AP/dpa
Drei Fragen, drei Antworten

Nike hat seine neue Werbekampagne mit dem Football Star Colin Kaepernick gestartet und gleich mal den Absatz enorm gesteigert. Wie Marketwatch.com berichtet, stiegen Nikes Onlineverkäufe am ersten Wochenende um 31 Prozent. (USA Today)

Warum ist das so überraschend?

Viele Aktionäre und Börsenexperten sagten Nike einen Einbruch der Verkaufszahlen voraus, da sich zuvor viele Kunden über die geplante Kampagne mit Kaepernick aufgeregt hatten. 

"Es gab Spekulationen, dass die Nike/Kaepernick-Kampagne zu einem Umsatzeinbruch führen würde. Unsere Daten der letzten Wochen konnten diese Theorie nicht stützen", so Hetal Pandya, Mitgründer von Edison Trends, einem Analyseunternehmen für Online-Werbung.

Vor dem Start der Kampagne hatten sich einige Schuh-Fans gegen Kaepernick gestellt und sogar zum #Nikeboycott aufgerufen (bento).

Wer ist Colin Kaepernick noch gleich?

Kaepernick ist ein US-amerikanischer Footballspieler, der bis zu dieser Saison als Quarterback für die San Francisco 49ers gespielt hat. Bekannt wurde er auch außerhalb der USA durch seinen Kniefall während der Nationalhymne, um gegen Präsident Trump, Polizeigewalt und Diskriminierung zu protestieren. Im Laufe der Saison schlossen sich immer mehr NFL-Stars der Aktion an und knieten während der Nationalhymne

Brian Nagel, Direktor und Analyst des renommierten Oppenheimer-Analyse-Instituts lobte Nikes neue "kantige, gewagtere" Kampagne. Es sei eine effektive Weise ein Zeichen in der Industrie zu setzen, unabhängig von politischen Überzeugungen, so Nagel.

Wie sieht die neue Kampagne aus?

Der erste TV-Spot wurde am vergangenen Donnerstag gesendet. Er zeigt neben Kaepernick auch andere berühmte Stars des US-Sports. Darunter Serena Williams und LeBron James. Der Spot fordert alle Menschen auf, ihren Träumen zu folgen und alles dafür geben sollen.

Wenn Andere deinen Traum verrückt nennen, ist das keine Beleidigung. Es ist ein Kompliment
Colin Kaepernick im neuen Nike-Werbespot

Hier kannst du dir den Nike-Spot anschauen:



Sport

Niemals k.o. – Zeina kämpft mit Kopftuch

Zeina Nassar ist am Wochenende Deutsche Box-Meisterin 2018 in der Gewichtsklasse 57 Kilogramm geworden. Das hier ist unser Portrait, das wir im März 2017 über sie geschrieben haben. 

Es gibt die, die nach einer Niederlage weitermachen wie bisher. Es gibt die, die doppelt so viel trainieren. Und es gibt Zeina Nassar.

An einem Nachmittag vor vier Jahren saß die damals 14-Jährige in der Ecke des Boxringes, starrte ins Leere und dachte daran, das Boxen aufzugeben. Gleich ihren ersten Kampf hatte sie verloren, der Kampf, den sie überhaupt nur dem monatelangen Einsatz ihrer Trainerin zu verdanken hatte.

Sie hatte beim Deutschen Boxsport-Verband die Änderung der Wettkampfbestimmungen erzwungen, denn Zeina ist Muslimin und trägt im Ring Kopftuch. Etwas bis dahin völlig Neues in Deutschland bei Wettkämpfen.