Bild: Reuters / David Gray

Guten Morgen am Mittwoch! Kommt gut raus mit diesen News:

Identität des Bitcoin-Erfinders enthüllt

Die australische Polizei durchsuchte heute morgen die Wohnung von Craig Steven Wright – laut Wired steckt der 44-jährige Australier hinter der Erfindung von Bitcoins. Seit sechs Jahren suchen Journalisten nach der echten Identität von Satoshi Nakamoto, dem Synonym, unter dem Wright den Bitcoin-Code 2009 erstmals veröffentlichte. (Reuters)

Haltet eure Satzzeichen zurück

Wer am Ende einer Textnachricht einen Punkt verwendet, den halten andere für einen Idioten. Zwar ist das Satzzeichen grammatikalisch korrekt, der Empfänger der Nachricht hält den Sender dadurch aber für weniger aufrichtig, zeigt eine Studie der Binghamton Universität. (Mashable)

Macht Großbritannien Trump-frei

Eine offizielle Petition will Donald Trump die Einreise in das Vereinigte Königreich verbieten – weil er ein Hassredner ist. Die Petition hat schon 30.000 Unterstützer – bei 100.000 Unterzeichnern muss das Parlament die Idee ernsthaft abwägen. (Mic)

Taylor Swift könnte gegen Spotify gewinnen

Der Musikstreamingdienst möchte einzelnen, großen Künstlern erlauben, ihre Musik nur exklusiv für zahlende Nutzer zur Verfügung zu stellen. Taylor Swift stieß die Debatte an, als sie im letzten Jahr ihre gesamte Musik von Spotify nahm. (The Wall Street Journal)

(Bild: Getty Images / Carrie Davenport)
Harald Schmidt wird Tatort-Kommissar

Der Schwarzwald bekommt seinen eigenen Tatort. Hauptermittler wird Harald Schmidt, die Dreharbeiten sollen 2016 beginnen. (Fudder)

Kabinett berät über Flüchtlingsausweis

Das Bundeskabinett berät heute über den neuen Flüchtlingsausweis. Dieser soll die Registrierung von Asylsuchenden beschleunigen. Der Ausweis soll im nächsten Jahr eingeführt werden. (NDR Info)

Wach geworden? Noch mehr Nachrichten und Geschichten gibt's hier bei bento
Abonniere die News zum Wachwerden als Newsletter.

bento Today abonnieren

Oder folge uns auf Facebook, dann landen sie in deiner Timeline.