Bild: Getty Images/Joerg Koch

Dieser Stand ist von 22.54 Uhr. Wir beobachten die Lage für euch in der Nacht und informieren euch am Morgen über alle Ereignisse.

Was ist passiert?
  • Am Olympia-Einkaufszentrum im Norden Münchens hat es eine Schießerei mit mindestens acht Toten gegeben, das gab die Polizei München bekannt. Wie viele Menschen verletzt worden sind, ist unklar.
  • In der Nähe des Tatorts sei eine weitere männliche Person gefunden worden, die "durch Gewalteinwirkung" ums Leben gekommen sei, sagte ein Polizeisprecher. Die Möglichkeit, dass es sich dabei um einen Täter handele, werde "intensiv geprüft". (Twitter)
  • Die Polizei ging am Freitagabend davon aus, dass bis zu drei bewaffnete Täter auf der Flucht sind. "Im Moment konnten noch keine Täter festgenommen werden", hieß es in einer Mitteilung der Polizei. In der Nacht werde aber unter Hochdruck nach ihnen gefahndet. (SPIEGEL ONLINE)
  • Unter Berufung auf Augenzeugen berichtete die Polizei, dass drei bewaffnete Personen um 17.52 Uhr in einer McDonald's-Filiale in der Nähe des Einkaufszentrums das Feuer eröffneten. Die Täter seien anschließend in das Einkaufszentrum gelaufen.
Wie ist die Lage vor Ort?
  • Das Gebiet um das Einkaufszentrum wurde großräumig abgeriegelt, die Münchner Polizei war dort und in der Innenstadt mit einem Großaufgebot vor Ort. Man sei "mit allen verfügbaren Einsatzkräften mit Unterstützung von Spezialeinheiten, der Bundespolizei und benachbarten Präsidien im Einsatz", hieß es in der Mitteilung.
  • Auf Twitter forderte die Polizei die Anwohner am Abend auf, in ihren Häusern zu bleiben. Öffentliche Plätze sowie U- und S-Bahnen in ganz München sollten gemieden werden.
In der Slideshow: Schießerei in Münchner Einkaufszentrum
1/12
  • Augenzeugen berichteten unter anderem dem Bayerischen Rundfunk, dass am Marienplatz und am Stachus – zentralen, touristischen Orten in München – zwischenzeitlich Panik ausgebrochen war. Die Polizei konnte eine zunächst vermutete zweite Schießerei nicht bestätigen.
  • Der Nahverkehr in München wurde eingestellt und der Hauptbahnhof am Abend evakuiert.
  • Facebook hat die SafetyCheck-Funktion für München aktiviert, unter #offenetür und #opendoor boten Münchner nach der Tat auf Twitter Unterschlupf an.
  • Die Polizei hat ein Info-Telefon für Bürger eingerichtet:
Was sind die Hintergründe?
  • Nachdem die Polizei zunächst von einem "Amoklauf" ausgegangen war, spricht sie nun von einem "Terrorverdacht". Die Einschätzung beruhe auf Aussagen von Zeugen, sagte ein Polizeisprecher.
  • Einen Hinweis auf einen möglichen islamistischen Hintergrund hatte die Polizei zunächst nicht.
  • Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und Innenminister Joachim Herrmann (beide CSU) haben ein Krisentreffen in der Staatskanzlei in München angesetzt. (SPIEGEL ONLINE)
Die ersten Reaktionen:

Aus aktuellem Anlass: Unsere Gedanken sind bei den Opfern des schrecklichen Angriffs in München. Bitte haben sie Verstä...

Posted by Bundesregierung on Friday, July 22, 2016

Musik

Diese Beats aus Down Under bringen dich durchs Wochenende
Eat. Sleep. Rave. Repeat.

Von Down Under nach good old Deutschland wummert es: Der Melbourne Deepcast, Garant für die tiefschürfendere Variante der Housemusik, führt uns durch dieses Wochenende. Frei von austauschbaren Deephouse-Hits aus den oberen Chartbereichen, versammelt der australische Podcast-Sender auf seinen Channels von klein bis weltbekannt alles, was hohen Qualitätsansprüchen genügt.

Freitagabend: Terekke