Bild: US-Verteidigungsministerium

Die US-Regierung lässt weiter die Muskeln spielen: Nach dem Angriff auf das syrische Regime vergangene Woche (bento) und dem Auffahren eines Flugzeugträgers vor Nordkorea vor einigen Tagen (bento) ist nun Afghanistan dran. 

Dort haben US-Streitkräfte erstmals die sogenannte "Mutter aller Bomben" eingesetzt. Bei dem Abwurf am Donnerstag wurde laut Angaben des US-Zentralkommandos ein Tunnelsystem von Islamisten zerstört. 

Jetzt veröffentlichte das Verteidigungsministerium ein Video des Abwurfs. 

Für den Bruchteil einer Sekunde zischt eine Bombe von rechts oben heran, dann wird die Landschaft in ein großes, schwarzes Nichts verwandelt:

Was ist die "Mutter aller Bomben"?
  • Eine Fliegerbombe mit mehr als 8000 Kilogramm Sprengstoff – sie gilt als größter konventioneller Sprengkörper der US-Armee.
  • Offiziell heißt die Bombe GBU-43, sie wird aber auch als "Massive Ordnance Air Blast" bezeichnet. Die Abkürzung MOAB lässt sich aber auch als "Mother of all Bombs" lesen.
  • Eine einzige Bombe kostet rund 16 Millionen Dollar. Sie ist etwas über neun Meter lang und wiegt rund neun Tonnen. (New York Times)
Warum wurde sie nun eingesetzt?

Die US-Armee wollte nach eigenen Angaben ein unterirdisches System der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) vernichten. Der IS agiert zwar vor allem im Irak und in Syrien, hat aber mittlerweile Unterstützergruppen in mehreren Ländern der Erde, unter anderem in Afghanistan.

Dort verschanzen sich die Islamisten in den Bergen und sind nur schwer aufzuspüren und anzugreifen. Mit der Explosion wurde angeblich das Tunnelsystem zerstört und die Bewegungsfreiheit der IS-Kämpfer eingeschränkt. Nach Angaben lokaler Behörden kamen 94 Menschen ums Leben, dabei soll es sich ausschließlich um IS-Kämpfer handeln. (SPIEGEL ONLINE)

Warum wurde sie wirklich eingesetzt?

Der Abwurf war wohl vor allem eine Stärkedemonstration. Trump hatte sich in den ersten Monaten seiner Amtszeit aus vielen Konflikten herausgehalten – für ihn galt "America first"

Jetzt belebt er wieder die Rolle der USA als Weltpolizei und engagiert sich unter anderem im Jemen, in Syrien und nun in Afghanistan. Über den Einsatz der "Mutter aller Bomben" war er "sehr stolz", sagte Trump in Washington. (Independent)

Ob mehr und mehr Bomben in Krisenregion tatsächlich Frieden bringen – oder vielmehr weitere Menschen in die Arme von Terroristen treibt – bleibt fraglich.


Musik

Warum Kneipenchöre so angesagt sind und wie man mitmachen kann
"Wir sind nicht nur ein Chor, sondern eine Rockband"

Wir erinnern uns: Im Schulchor konnten fast immer nur die Jungs Alt singen, die Mädchen waren meistens Sopran. Singen galt als uncool und unangenehm – besonders, wenn irgendwelche Kirchenlieder auf dem Plan standen. Peinlich!