(Bild: Initiative D21)
Deutschlands digitale Zukunft: 23 Männer, 2 Frauen

Der Verein Initiative D21 will Deutschland für die Digitalisierung fit machen. Im Vorstand sitzen Vertreter von Telekom, Amazon, Microsoft – und insgesamt zwei Frauen. Auf Twitter darauf angesprochen, reagierte die Initiative: In der Geschäftsstelle sei es andersrum. Tatsächlich erledigen dort laut Website vier Frauen und ein Mann die Aufgaben des Vorstands. (Initiative D21)

Schweden schiebt ab

In Schweden kommen mehr Flüchtlinge pro Einwohner an als in allen anderen EU-Ländern. 163.000 waren es im vergangenen Jahr, fast jeder zweite Asylantrag wird abgelehnt. Nun plant die Regierung offenbar die Abschiebung von mindestens 60.000 Menschen, unter anderem geht es um Afghanistan und Marokko. (SPIEGEL ONLINE)

Facebooks Milliardengewinn

Das Jahr ist um, die Zahlen sind da: 2015 stieg der Umsatz von Facebook um 44 Prozent auf 17,83 Milliarden Dollar. Der Gewinn legte um gut ein Viertel auf 3,69 Milliarden Dollar zu. Der Konzern hat damit ein höchst profitables Geschäft mit Anzeigen aufgebaut, die auf Smartphones angezeigt werden. (Quartz)

(Bild: Getty Images / bento)
Kanye West disst Wiz Khalifa, dann schaltet sich Amber Rose ein

Weil das neue Album von Wiz Khalifa "KK" heißt, ist Kanye West explodiert: Er verstand es als Anspielung auf seine Frau Kim Kardashian. Rund 20 wütende Twitter-Nachrichten waren die Folge. Dabei soll es laut Khalifa gar nicht um Kim gehen, sondern um Weed. Noch besser: Schließlich schaltet sich Amber Rose ein, Kanyes Ex und Khalifas aktuelle Flamme. (Mashable)

"Wir haben keinen toten Flüchtling"

Die Polizei in Berlin untersucht die Geschichte des angeblich an Kälte gestorbenen Flüchtlings. Am Mittwochabend befragten Beamte den Helfer, der vom Todesfall berichtete. Die Polizei erklärte danach: Stimmt gar nicht. Heute soll es mehr Details geben. Was wir bisher wissen: (bento)

Warum "Making a murderer" süchtig macht

In der neuen Netflix-Serie "Making a murderer" sitzt ein Automechaniker unschuldig im Gefängnis. Für den Zuschauer ist das zum Verrücktwerden: Am liebsten würde man eingreifen. Wir haben uns auf die Suche begeben: Was macht True Crime so besonders? (bento)

Es gibt nur eine Handvoll Fotos auf Instagram

Ein Künstler aus Lyon hat in einem Video hunderte Instagram-Fotos zusammengebastelt. Eigentlich wollte er damit seine Musik promoten. Entstanden ist aber ein Dokument, das zeigt, wie wenig individuell sich Menschen auf Social Media geben. Wir erkennen uns wieder und fühlen uns ein bisschen ertappt. (bento)

bento-Newsletter Today