Bild: dpa / Jonathan Brady
Die Polizei hat den Angreifer erschossen
Was ist passiert?
  • Bei einem Terroranschlag in der Innenstadt von London hat ein Attentäter drei Menschen getötet. Der Angreifer wurde von der Polizei erschossen.
  • Der Angreifer fuhr vor dem Parlament mit einem Auto mehrere Menschen um, krachte in einen Zaun und griff dann Polizisten mit einem Messer an. Dabei wurde er erschossen.
  • Die Polizei geht von einem islamistischen Hintergrund aus. Sie glaubt, dass der Täter "vom internationalen Terrorismus inspiriert wurde".
  • Im Zusammenhang mit dem Anschlag hat die Polizei sieben Menschen festgenommen - eine heiße Spur führt nach Birmingham.

Die britische Premierministerin May kündigte an, dass die Terrorwarnstufe trotz des Doppelanschlags nicht erhöht wird. Den Anschlag bezeichnete sie als "krank und verkommen". Das Leben werde wie gewohnt weitergehen. "Morgen früh wird das Parlament zusammentreten wie immer."


Gerechtigkeit

Neun Dinge, die du über Emmanuel Macron wissen musst
Frankreichs Hoffnung gegen Rechts

Am 7. Mai wählt Frankreich einen neuen Präsidenten. Es wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der ultrarechten Marine Le Pen und dem Shootingstar der französischen Politik: Emmanuel Macron.

Seine Umfragewerte kletterten zuletzt auf 26 Prozent – und sind damit erstmals auf einer Höhe mit seiner Konkurrentin vom Front National.

Der 39-Jährige ist Außenseiter, parteilos, pro-europäisch und liberal:

Hier sind neun Dinge, die du über den Hoffnungsträger der Franzosen wissen musst: