Fußballstars kennen das: Ständig will jeder ein Foto. Vor dem Fußballstadion, im Urlaub, am Flughafen. Argentiniens Nationalspieler Lionel Messi, 30, ist so routiniert darin, kurz mal neben einem Fan in die Kamera zu lächeln, dass er noch nicht mal erkennt, wenn der eigene Kollege ihn um ein Foto bittet.

Und so sieht das Posing dann aus:  

Zu sehen ist hier neben dem Linken, Lionel Messi, der argentinische Nachwuchs-Star Sebastian Driussi, 21. Der hatte Messi in der Lobby eines Moskauer Hotels gefunden. Messi ist dort zu Gast, weil er am Samstagnachmittag mit der Argentinischen Nationalmannschaft gegen Russland antritt.

Driussi selbst spielte auch für Argentinien – allerdings in der U20. Außerdem wechselte der Stürmer im Sommer für 15 Millionen Euro von River Plate zu Zenit St. Petersburg. (Sport Bild)

In dem Hotel wollte er nun ein paar seiner argentinischen Kollegen wiedertreffen – und sein Idol Messi, was auch gelang. Das Foto der beiden postete er auf Instagram und schrieb dazu: 

Danke für das Foto, IDOL Leo Messi.
Und Messi?

Dem war das alles im Nachhinein sehr unangenehm. Er entschuldigte sich für seinen Fehler. "Ich habe mich furchtbar gefühlt, dass ich ihn nicht erkannt habe, denn natürlich kenne ich ihn", sagte der Superstar vom FC Barcelona zu "Fox Sports Argentina"." Als er mich nach einem Foto fragte, dachte ich, er wäre einer dieser Jungs, die immer im Hotel warten und ein Foto haben wollen.

Er habe sich bei Driussi entschuldigt. Sie hätten übrigens den gleichen Tätowierer.

Das nächste Mal begegnen sich die beiden dann also vielleicht im Tattoo-Studio. Vielleicht guckt Messi dann auch richtig hin. 


Today

Auch Ellen Page wurde sexuell belästigt – hier ist ihr emotionaler Text darüber
"Du solltest sie ficken, damit sie realisiert, dass sie lesbisch ist."