Bild: dpa/Martin Aeronautics

Schlechtes Timing: Vor einer Woche bezeichnete Trump Katar pauschal als Terrorunterstützer – jetzt macht er mit dem Land Waffendeals in Milliardenhöhe

Was ist passiert?

Am Mittwoch unterzeichnete der US-Verteidigungsminister James Mattis gemeinsam mit seinem katarischen Kollegen Khalid al-Attiyah einen Vertrag über die Lieferung amerikanischer Kampfflugzeuge. Es geht um 36 Maschinen vom Typ F-15, die sich Katar 12 Milliarden Dollar kosten lässt. (SPIEGEL ONLINE)

Warum ist das wichtig?

Im Golf ist gerade Krise: Anfang Juni hatten Saudi Arabien und einige andere arabische Staaten ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Der Vorwurf: Das kleine Land unterstütze Terroristen. Katar ist in der Region nun komplett isoliert.

Zuvor hatte sich Trump bei seiner ersten Nahost-Reise klar an die Seite Saudi Arabiens gestellt – nachdem er auch ihnen Waffen im Wert von 110 Miliarden Dollar zugesichert hatte. 

Vor einer Woche sprach Trump in einer Rede erneut davon, Katar unterstütze Terrorismus "auf hohem Niveau".

Warum der Vorwurf der Terrorismus-Unterstützung zwar nicht falsch, aber wohl eher ein Vorwand in der Golfkrise ist, erfährst du hier:

Warum kommt es dann trotzdem zum Verkauf?

Der Deal war schon lange vorbereitet worden: Im vergangenen November – also noch unter der Regierung Obamas – segnete das US-Außenministerium die Entscheidung ab: Die Lieferung soll die "Sicherheitszusammenarbeit" zwischen den Ländern weiter ausbauen, teilte es mit. Die USA hat in Katar einen großen Militärstützpunkt mit 10 000 Soldaten.

Im Zweifel gilt – wie so oft bei Trump: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

Today

AfD-Politiker verstehen Facebook besser als Politik
Inszenierung top, Politik flop

Man kann sich über vieles bei der AfD aufregen. Über die Wahlplakate, über die AfD-Klage gegen Satiriker und vor allem über ihre Hetze gegen Minderheiten. Aber wie sieht es nun mit der eigentlichen politischen Arbeit der Partei aus? Mittlerweile sitzen 178 Politiker mit AfD-Ticket in 13 Landesparlamenten und können die Politik in Deutschland mitgestalten – wie engagieren sich die Abgeordneten?

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung wollte das herausfinden und hat die Arbeit der Partei in zehn der Landesparlamente analysiert. Am Mittwoch veröffentlichten sie ihre Ergebnisse.

Die wichtigsten Ergebnisse: