Bild: dpa
Unsere Heldin des Tages

Agnes Müller gehört mit 106 Jahren zu den ältesten Bewohnern von Krefeld. Auf die Frage, wie man so alt wird, hat sie einen simplen Tipp – und nein, der lautet nicht "viel Sport und gesunde Ernährung".

Wie bleibt man in dem Alter noch so fit?

Zum einen sei es ihr in die Wiege gelegt, sagte sie der "Rheinischen Post". "Wir haben gute Gene in der Familie. Meine Oma ist auch schon an die 90 geworden", sagt sie. 

Abgesehen davon ist Agnes' erster Rat: Immer auf den Beinen bleiben. 

Ich würde am liebsten noch heute jeden Abend ausgehen. Zweimal die Woche ist es aber durchaus so.

In Agnes' Fall hat sich das ausgezahlt: Sie schafft problemlos alle Treppen in ihre eigene Wohnung oder die ihrer Kinder.

Viel ausgehen also. Aber – mit 106 Jahren hat Agnes doch sicherlich einen echten Geheimtipp? 

Ja. Er lautet: Alkohol.

"Jeden Tag unterwegs, ordentlich Eierlikör und hin und wieder ein Pils", rät Agnes allen, die alt werden wollen. 

Mit diesem Rezept rechnet sie sich noch einige Jahre aus. Wie alt sie werden will?

"Ich habe immer gesagt 120, aber langsam möchte ich das auf 125 aufrunden."

Wir sind überzeugt: Das läuft. 


Gerechtigkeit

Ein Jahr Bundestag mit der AfD: Immerhin reden wir jetzt wieder mehr
Wir diskutieren wieder – und sollten noch lauter werden.

Ich bin 30 Jahre alt und nun bereit für den Satz: "Früher war alles besser." Denn genauso fühlt sich das gerade an, wenn man erlebt, wie eine rechtspopulistische Partei laut Umfragen genauso viele Stimmen bekommen könnte wie die SPD. Wenn man Videos aus Chemnitz sieht, in denen Menschen mit Migrationshintergrund bepöbelt werden. Oder wenn man bei Facebook entdeckt, wie ein ehemaliger Schulkollege zum AfD-Sympathisanten wird.