Bild: dpa/Max Gilbert
Das zeigen zwei neue Videos

This is the Dotcom mansion": Ein Garten mit Springbrunnen, Seerosen-Teich, Tennisplatz. Ein Haus mit meterlangem Aquarium in der Küche, Billiardtisch und Riesenbett.

Der umstrittene Unternehmer Kim Dotcom gibt mit zwei neuen Videos Einblicke in sein prunkvolles Leben, das er mit seiner damaligen Frau und seinen Kindern in Neuseeland und Hongkong geführt hat.

Die beiden Videos zeigen sein Haus in Auckland und sein Penthouse in Hongkong. Sie erinnern in ihrer Ästhetik an die Serie "MTV Cribs", in der Superstars ihre Luxushäuser zur Schau stellen. Auch bei Kim Dotcom scheint das Motto zu sein: Mein Haus, mein Helikopter, mein Hofstaat.

Das Neuseeland-Video zeigt Kim Dotcom – wie soll es anders sein – während er auf einem riesigen Fernseher ein Videospiel zockt: "die motherfucker".

2010 hatte Kim Dotcom sich in die angeblich größte Villa überhaupt in Neuseeland eingemietet. Mittlerweile lebt er aber nicht mehr in dem Haus, die US-Behörden haben sein Vermögen beschlagnahmt. Nicht nur das: Seine Frau Mona und er haben sich getrennt. Die beiden Videos sind eine Reise in die Vergangenheit.

Der 42-jährige Unternehmer ist mit der Tauschplattform Megaupload reich und berühmt geworden. 2012 wurde die Seite geschlossen. Illegale Filme und andere Daten auf der Plattform sollen einen Schaden von mindestens 500 Millionen Dollar verursacht haben. Deshalb drohen Kim Dotcom in den USA wegen Urheberrechtsverletzung, Betrug und Geldwäsche bis zu 20 Jahre Haft. (SPIEGEL ONLINE)

Dotcom verteidigt sich: Er habe damit nichts zu tun gehabt. Im Gegenteil: Man habe illegale Inhalte gelöscht, sobald man darauf hingewiesen worden sei.

Im Dezember letzten Jahres hat ein neuseeländischer Richter die Auslieferung des Internetunternehmers nach Amerika genehmigt. Kim Dotcom hat gegen die Auslieferung jedoch Berufung eingelegt. Neuseeländische Medien berichten, dass der Berufungsprozess Ende August 2016 beginnen soll. (New Zealand Herald)

Sechs Monate kann Kim Dotcom also mindestens noch in Neuseeland verbringen.