Bild: imago/Fabian Geier
Sie haben es ordentlich krachen lassen.

Wer kennt es nicht? Die Abiprüfungen sind vorbei, all die Anspannung der letzten Wochen fällt von einem ab – da kann man sich schon mal was gönnen. 

Am Morgen Mathewissen präsentieren, am Abend die Stadt auseinandernehmen? 

Das dachten sich Abiturientinnen und Abiturienten in Karlsruhe und luden zum Feiern im Schlossgarten ein. Alkohol und Musik durften natürlich nicht fehlen.

Was ist passiert?

Wie die Karlsruher Polizei mitteilt, musste sie den Schlossgarten räumen, weil die "eigentlich friedliche Abiturfeier" völlig aus dem Ruder lief. Dort hatten sich rund 1000 Abiturienten versammelt, um ihre Abiturprüfungen ausklingen zu lassen.

Leider wurde dabei so viel getrunken, dass das Telefon der Rettungsdienste permanent klingelte und die Einsatzkräfte irgendwann an ihre Grenzen brachte. 

Deshalb habe man gegen 21 Uhr alle Partygänger dazu aufgefordert, den Schlosspark zu verlassen, sagt die Polizei. Die meisten Feiernden hätten sich gebeugt, zehn Rebellen mussten von der Polizei jedoch erst einen Platzverweis erhalten.

Allerdings hinterließen die Abiturientinnen ziemlich viel Müll. 

Obwohl der Karlsruher Schlosspark schon seit Jahren als Treffpunkt für Abiturienten gilt, musste er bis jetzt aber noch nie geräumt werden. (SWR)


Streaming

Meerjungfrauen und bissige Haie: Das sind die besten Tweets zur neuen GNTM-Folge

Woche für Woche quälen wir uns gemeinsam mit den Kandidatinnen von "Germany's Next Top-Model" durch die Challenges – so auch in der mittlerweile 13. Woche. Wasserphobien, Meerjungfrauen und ein prominenter Gastjuror standen auf dem Programm. 

Tränen gab es diesmal wenige, dafür umso mehr Stress zwischen den Mädels.