Was hinter dem Phänomen steckt.

Man könnte denken, der Mann auf dem Bild fährt ins Schwimmbad. Doch hinter seiner Pool-Nudel steckt ein ernsthaftes Problem.

Das Bild zeigt einen Fahrradfahrer auf den Straßen Torontos. An seinem Fahrrad klemmt eine grüne Pool-Nudel und ist Richtung Straße gerichtet. Aber Warum?

Toronto soll für Fahrradfahrer ein gefährlicher Ort sein.

Auch wenn Toronto zu den sichersten Städten Nordamerikas gehört, gab es in den vergangenen Jahren vermehrt Verkehrstote. Deswegen hat der Bürgermeister John Tory vor zwei Jahren ein Projekt angekündigt, namens "Vision Zero", das die Todeszahlen sogar auf Null senken solle.

Der Plan sieht dabei Verbesserungen in Bildung, dem Bauwesen, Technologie und bei der Polizei vor. Konkrete Maßnahmen im Straßenverkehr sind Geschwindigkeitsbegrenzungen oder die Bekämpfung von Rechtsabbiegern an roten Ampeln. Seitdem sind aber trotzdem 93 Fußgänger und Fahrradfahrer ums Leben gekommen, wie die größte Tageszeitung Torontos, "The Star" berichtet.

Es werden auch immer wieder "ghost bike rides" veranstaltet, bei denen sich Bürger der Stadt als Mahnung und Erinnerung treffen und durch die Stadt fahren. (bbc.com)

Einige Bürgerinnen und Bürger der kanadischen Stadt haben nun ihr eigenes Sicherheitsprojekt gestartet. Sie klemmen sich bunte Pool-Nudeln an's Fahrrad, damit Autos genug Abstand zu ihnen halten. Außerdem sind die Fahrradfahrer so gut sichtbar.

Andere klemmen sich sogar Holzbretter an ihr Fahrrad.

Es gibt bei der Stadt zwar Befürchtungen, dass die Installationen mehr Unfälle provozieren könnten. Doch die Mehrheit der Menschen findet die Idee klasse. (ctvnews.ca)


Today

Domain gekapert: "MutterallerProbleme.de" führt zur Homepage der CSU
Drei Fragen und Antworten zum Domainklau

Horst Seehofer nannte die Migrationskrise die "Mutter aller Probleme." Wer aber nach dem Spruch googlet, erlebt eine Überraschung: Die Domain diemutterallerprobleme.de wurde offenbar gekapert.