Gute Nachrichten für Fans von John Green: Nachdem seine letzten Bestseller "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "Margos Spuren" sogar verfilmt wurden, gibt es jetzt ein neues Buch. Und es kommt noch besser: 

Es erscheint noch dieses Jahr!

Es heißt "Turtles All the Way Down" und soll ab dem 10. Oktober 2017 erhältlich sein – allerdings in der englischen Originalversion. Für die deutsche Version gibt es bisher noch keinen Erscheinungstermin. 

Worum geht es in dem Buch?

In "Turtles All the Way Down" geht es um die 16-jährige Aza Holmes, die versucht einer geheimnisvollen Sache auf die Spur zu kommen. Dafür macht sie sich auf die Suche nach einem verschwundenen Milliardär. Dabei hat sie mit psychischen Problemen zu kämpfen. 

"Das ist mein erster Versuch, direkt über die Art von psychischer Krankheit zu schreiben, mit der ich seit meiner Kindheit zu haben," erzählt Green in einem Statement. Die Story selbst sei Fiktion – das ganze Buch sei aber sehr persönlich. (Penguin Books)

Hier sind ein paar schöne Zitate aus Büchern von John Green:
"Es wäre eine Ehre, mir von dir das Herz brechen zu lassen." (Das Schicksal ist ein mieser Verräter)
"Viel zu lange hatte ich Margo nicht richtig zugehört - hatte sie schreien sehen und gedacht, sie lachte." (Margos Spuren)
"Während er las, verliebte ich mich in ihn, so wie man in den Schlaf gleitet: langsam zuerst und dann rettungslos." (Das Schicksal ist ein mieser Verräter)
"Deswegen möchte ich weg. Ich will nicht warten, bis ich tot bin, mit meiner Suche nach dem großen Vielleicht." (Eine wie Alaska)
"Am Ende schloss ich, glauben die Menschen an ein Leben nach dem Tod, weil sie das Gegenteil nicht ertragen können." (Eine wie Alaska)
1/12

Green ist nicht nur Buchautor, sondern auch sehr aktiv bei Twitter und betreibt mit seinem Bruder Hank einen YouTube-Kanal. Auf seinen Social Media-Kanälen spricht er offen über seine psychischen Krankheiten.

Laut eigener Aussage hat er sowohl eine Zwangsstörung als auch Probleme mit einer Angststörung. Auf reddit erzählte er, dass er bereits einige Therapien hinter sich und Strategien entwickelt hat, damit umzugehen. 

In einem YouTube-Video erklärt auch, warum er so offen damit umgeht: "Ich versuche darüber manchmal zu sprechen, weil ich denke, dass es nicht unangenehm sein sollte, über psychische Krankheiten zu sprechen."

Hier kannst du dir das Video anschauen:

Gerechtigkeit

Von Großdemo bis Wasserschlacht: Die G20-Proteste auf einen Blick

Die Polizei stellt sich mit einem riesigen Aufgebot auf harte Proteste ein, wenn in zwei Wochen die Regierungschefs der G20-Staaten nach Hamburg kommen. Mit dabei sein werden US-Präsident Donald Trump, der türkische Präsident Erdogan und Russlands Präsident Wladimir Putin.

Während die Vorbereitungen laufen, damit Angela Merkel ihre Gäste wie geplant empfangen kann, nimmt auch der Widerstand immer mehr Form an.

Seit Monaten planen verschiedene Gruppen ihren Widerstand. Eigentlich hat die Stadt keine Lust auf Störungen und hat ein Demo-Verbot in der Innenstadt ausgesprochen. 27 Veranstaltungen sind trotzdem offiziell angemeldet und genehmigt.

Das Demo-Verbot wird viele G20-Gegner aber nicht daran hindern, dennoch spontan zu protestieren. Aber wer macht dabei eigentlich was? Wann finden die Aktionen statt? Und wo wird es gefährlich?

Das ist in Hamburg los – ein Überblick