Bild: Symbolbild, Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Vier bizarre Vorfälle

Mit Affengebrüll und einer Tiermaske soll eine Lehrkraft der Anti-Diskriminierungs-Beauftragten entgegengetreten sein. Die Berliner Schulbehörde ermittelt - auch zu weiteren bizarren Vorfällen an der Johanna-Eck-Schule in Berlin.

Was ist an der Johanna-Eck-Schule in Berlin passiert?

Große Summen Bargeld in einem Geheimtresor, Mord-Spiele im Ethikunterricht, Affengebrüll als die schwarze Anti-Mobbing-Beauftragte erscheint: An der Johanna-Eck-Schule in Berlin-Marienfelde sollen sich ungeheure Ereignisse zugetragen haben - im Lehrerkollegium.

"Wir stecken mitten in den Ermittlungen", sagt Beate Stoffers, Sprecherin der Schulbehörde dem SPIEGEL. Nach bisherigen Erkenntnissen treffe das, was "B.Z." und "Bild" über die Vorgänge an der Schule am Freitag berichteten, zu. Als die neue Schulleiterin Mengü Özhan-Erhardt vor zwei Jahren an die Schule wechselte, brachte sie demnach bizarre Vorfälle ans Licht - und wurde dafür angefeindet.

  • Große Summen Bargeld: Per Zufall habe die Sekretärin hinter einem Blumenbild einen Tresor entdeckt, schreibt die "B.Z.". Darin seien Briefumschläge mit Schülernamen gewesen, in denen jeweils mindestens 60 Euro steckten. Dem Bericht zufolge handelte es sich offensichtlich um Geld für Schulbücher, das dafür jedoch nie verwendet wurde. Insgesamt: 20.000 Euro.
    Als die Schulleiterin ihre Stellvertreterin danach fragte, habe die ihr gesagt, dass sie das Geld nicht anrühren solle, das seien Projektgelder. Später sei auch noch ein Konto über 13.000 Euro gefunden worden.
  • Gefälschte Statistiken: Obwohl die Schule nur gut 400 Schüler hat, wurden den Kirchen mehr als 450 Teilnehmer am Religionsunterricht gemeldet, heißt es in dem Bericht. Demnach meldete die Schule für die Ausstattung mit Personal auch fünf statt drei Willkommensklassen mit Flüchtlingskindern. Letztlich hätten damit vor jeder Klasse zwei Lehrer gestanden. So gut sind wenige Berliner Schulen ausgestattet.
  • Mobbing und übelste Diskriminierung: Als die Schulleiterin Özhan-Erhardt die Schulbehörde über die Vorgänge informierte, hätten einzelne Kollegen angefangen, sie zu mobben, heißt es in der "Bild". Wer so hohe Absätze trage, könne nicht kompetent sein. Es sei so schlimm geworden, dass andere Lehrkräfte aus dem Kollegium die Anti-Diskriminierungs-Beauftragte des Senats, Saraya Gomis, informiert hätten, bestätigt Stoffers.
    Gomis soll an der Schule dann selbst rassistisch beleidigt worden sein. Eine Lehrerin soll gegen den Besuch der Frau, die afrikanische Wurzeln hat, mit Tiermaske und Affengebrüll protestiert haben. Während Gomis redete, soll mit den Füßen getrampelt worden sein. Dafür gebe es Bestätigungen, sagte Stoffers.
  • Weiterer Vorwurf: Die Lehrkraft soll ein diskriminierendes Spiel für den Ethikunterricht entworfen haben. Darin komme eine schwarze Frau namens Gomis auf ein Schiff und erteile den Auftrag, eine Lehrerin zu erhängen. Dafür bekämen die Schüler Extrapunkte, heißt es in der "B.Z.".

"All diese Vorgänge werden derzeit umfassend untersucht", sagt Stoffers. Teilweise lägen sie bereits eine Weile zurück. Genauere zeitliche Angaben wollte die Sprecherin nicht machen. Die entsprechende Lehrkraft sei inzwischen jedenfalls nicht mehr an der Johanna-Eck-Schule. Die Vorwürfe beträfen einzelne Personen, aber nicht das ganze Kollegium, betont Stoffers.

Özhan-Erhardt war für eine Stellungnahme am Freitagvormittag nicht zu erreichen. In der "Bild"-Zeitung wird sie so zitiert: "Die Vergangenheit können wir nicht verändern, aber die Zukunft. Inzwischen fühle ich mich durch viele Kollegen unterstützt. Außerdem ist auch früher gute Arbeit geleistet worden."

Dieser Artikel ist zuerst auf SPIEGEL ONLINE erschienen.


Haha

Diese Momente kennst du nur, wenn du ein Wochenende auf der Wiesn verbringst
Ein ganz normaler Tag auf dem Oktoberfest

Zugegeben: Das Oktoberfest ist nicht für jeden etwas. Man muss schmerzunempfindlich sein im Bezug auf Gerüche, Essen und natürlich: Alkohol. 

Für mich ist es eines der schönsten Wochenenden des Jahres. Ganz einfach, weil man nur hier bestimmte Situationen erlebt, besonders wenn man mehrere Tage auf der Wiesn verbringt – so wie ich mit meinen Kumpels. 

Was das für besondere Oktoberfest-Situationen sind? 

Hier sind die Momente, die du nur kennst, wenn du ein Wochenende auf der Wiesn verbringst. 

8:30 Uhr: Aufstehen (wenn du gestern auf der Wiesn warst)