Bild: EPA/Will Oliver/dpa
Das Celebgate und seine Folgen, zwei Fragen und Antworten.

Er hatte Nacktfotos von Jennifer Lawrence, Kate Upton oder Ariana Grande veröffentlicht – jetzt muss ein 26 Jahre alter Amerikaner dafür acht Monate in Haft. Das gab die Staatsanwaltschaft im US-Bundesstaat Connecticut am Mittwoch bekannt. Zusätzlich muss er 60 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Was hat der Mann genau getan?

Der 26-Jährige hatte sich über Monate hinweg illegal Zugang zu den iClouds der Frauen verschafft und von dort zahlreiche Fotos heruntergeladen. Laut Anklage handelte es sich um insgesamt 240 Accounts, sowohl von Prominenten als auch gewöhnlichen Internet-Nutzerinnen. (Guardian)

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft benutzte der Mann Phishing-Mails, also gefälschte E-Mails, die angeblich von Apple oder Google stammten. In den Mails fragte er nach Usernamen und Passwörtern. Antworteten die Opfer, hatte er unter anderem Zugriff auf private Fotos und Videos – die er anschließend im Internet veröffentlichte.

Der 26-Jährige war einer von vier Männern, die bereits 2014 festgenommen wurden. Die anderen drei wurden zu Gefängnisstrafen zwischen neun und 18 Monaten verurteilt. 

Wie hatte Jennifer Lawrence auf die Veröffentlichungen reagiert?

Die Schauspielerin hatte 2017, drei Jahre nach dem Leak, gesagt, dass sie noch immer dabei sei, es zu verarbeiten. "Als es passierte, war es so unfassbar verletzend, dass man es nicht einmal in Worte fassen kann", sagte sie. Während sie zum Beispiel gerade ein Grillfest feiere, sei es möglich, dass jemand die Fotos online suche und auf seinem Handy aufrufe. (Hollywood Reporter)


Today

Der pöbelnde Hutbürger arbeitet nicht mehr bei der Polizei
Zwei Fragen und Antworten zu der Entscheidung.

Der LKA-Mitarbeiter, der Journalisten des ZDF bei einer Pegida-Demo in Dresden angepöbelt hatte, verlässt den Polizeidienst. Das teilte das LKA am Donnerstag mit.