Bild: ZDF/Ben Knabe

Jan Böhmermann wird seine Sendung Neo Magazin Royale bis zum 12. Mai aussetzen und stattdessen eine "kleine Fernsehpause" einlegen. Das schrieb Böhmermann in einem Post auf seiner Facebook-Seite. Darin bedankt er sich auch für die Solidarität "der überwältigenden Mehrheit derjenigen, die nicht Präsident Erdogan sind". Im gewohnt ironischen Stil kündigte Böhmermann zudem an, erst Mal das Land verlassen zu wollen.

Die drei wichtigsten Passagen aus Böhmermanns Post:
"Daher habe ich mich entschlossen eine kleine Fernsehpause einzulegen, damit sich die hiesige Öffentlichkeit und das Internet mal wieder auf die wirklich wichtigen Dinge wie die Flüchtlingskrise, Katzenvideos oder das Liebesleben von Sophia Thomalla konzentrieren kann."
...
"Vom Saarland bis nach Sachsen fühle ich eine Solidarität für die Sendung von der überwältigenden Mehrheit derjenigen, die nicht Präsident Erdogan sind, und dafür möchte ich mich von Herzen bedanken. Es bringt mich aber auch in eine schwierige Situation: Wenn selbst Beatrix von Storch auf einmal mit erhobenem Mauszeiger auf Seiten der Satire kämpft, über wen soll ich dann noch Witze machen?"
...
"Daher verlasse ich jetzt erstmal das Land, lasse mir beim Twerk&Travel durch Nordkorea die Sache mit der Presse- und Kunstfreiheit nochmal genau erklären, bevor ich noch ein paar Tage mit meinem Segway auf dem Jakobsweg pilgere, um mich selbst zu finden."
Euer Jan
Hier könnt ihr den Post in voller Länge lesen:
Inzwischen hat das ZDF auf Böhmermanns Ankündigung reagiert.

Der Sender respektiere die Entscheidung von Böhmermann und seiner Produktionsfirma, teilte das ZDF auf Twitter mit. Offenbar soll das Neo Magazin Royale bis zum 12. Mai ausgesetzt werden.

Böhmermanns Ankündigung kommt einen Tag nach Merkels Pressekonferenz.

Am Freitag hatte Angela Merkel bekannt gegeben, dass sie das Strafverfahren gegen Jan Böhmermann zulassen werde. Es geht dabei um das "Schmähgedicht" des Komikers, in dem er den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan beleidigte – allerdings nur, um ihm zu erklären, wo die Grenzen von Satire liegen. Erdogan hatte daraufhin einen Antrag auf Strafverfolgung gestellt und auch persönlich Anzeige wegen Beleidigung erstattet.

Meinung: Wie Böhmermanns Niederlage zu seinem größten Erfolg werden könnte

Die Fakten: Was wirklich hinter der Staatsaffäre Böhmermann steckt

Gerechtigkeit

Wie Böhmermanns Niederlage zu seinem größten Erfolg werden könnte

Polizeischutz, abgesagte Sendungen und jetzt auch noch die Entscheidung von Angela Merkel: Die Kanzlerin lässt ein Verfahren gegen Jan Böhmermann zu. Zunächst klingt das nach einer schweren Niederlage für den Komiker, tatsächlich aber könnte Merkels Erklärung den bisher größten Erfolg in der Karriere von Jan Böhmermann einleiten.