Bild: Imago

Es kribbelt in der Nase. Natürlich. Im Kino. Bei der rührenden Abschiedsszene. "Nicht jetzt!" denkt man sich. Es ist zu laut, es wäre gerade unangenehm, es passt einfach nicht. Und versucht, das Niesen zu vermeiden

Manche Menschen können es unterdrücken, andere halten sich die Nase zu, um das laute Geräusch einzudämmen. Aber eigentlich bezweckt der Körper ja etwas damit. Ist es also okay, das Niesen einfach zu unterdrücken? Oder stimmen gar die Horrorgeschichten, dass man sich dabei schwer verletzen kann? Wir haben nachgefragt: Bei Dr. Tanja Hildenbrand, Oberärztin an der HNO-Klinik der Uniklinik Freiburg.

News und Storys von bento per WhatsApp oder Telegram!

Was passiert im Körper, wenn wir niesen?

"Beim Niesen führen mechanische oder chemische Reize dazu, dass der Trigeminusnerv in der Nase gereizt wird", erklärt Hildenbrand. "Der Reiz wird weiter an den Hirnstamm geleitet, von dort aus werden die Atemmuskeln angesprochen. Daraufhin atmet man reflektorisch stark ein, es kommt zu einer kurzen Atempause, dann niesen wir." Die Ursachen können unterschiedlich sein: zum Beispiel Staub, Allergien, Erkältungen und Fremdkörper in der Nase. Es kann auch sein, dass der Trigeminusnerv stark auf Sonnenlicht reagiert und Menschen in besonders hellen Situationen niesen lässt.

Klären wir das – ein für alle Mal

In dieser Rubrik beantworten wir kleine Fragen des Alltags. Wenn du auch gerne eine beantwortet hättest, schreib uns an fuehlen@bento.de.

Können wir das Niesen unterdrücken?

Ob und wie man das Niesen zurückhalten kann, das ist bei jedem von uns anders. Manchmal hilft es, sich an der Nase zu reiben, sobald das Kribbeln aufsteigt. Andere Leute pressen die Zunge fest gegen den Gaumen und haben damit Erfolg. "Eine wissenschaftlich belegte Strategie, die bei allen Menschen wirkt, gibt es nicht“, sagt Hildenbrand. "Aber es gibt Personen, die das Niesen unterdrücken können – auch wenn das bei Reflexen natürlich grundsätzlich schwer ist.“

Und was sind die Folgen? 

"Es kommt auf die Ursache an", sagt die Ärztin. "Wenn man wegen Staub oder bei einer Erkältung ein oder zwei Nieser unterdrückt, ist nicht von einer Schädigung auszugehen." Aber: "Wird der Niesreflex durch einen Fremdkörper ausgelöst, ist das etwas anderes. Dann bleibt dieser Fremdkörper in der Nase und könnte eine Entzündung auslösen." Je nach Auslöser ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir einfach später niesen müssen – das Problem ist also nur verschoben.

Ist es gefährlich, sich beim Niesen die Nase zuzuhalten?

Wenn wir die Nase zuhalten, kommt das Niesen zwar an die Oberfläche (und wird nicht vorher unterdrückt), wir lassen es aber nicht aus uns hinaus. Die Wucht entlädt sich in unserem Körper. "Dabei entsteht starker Druck in der Nase", sagt Hildenbrand. "Es sind einzelne Fälle beschrieben, bei denen es zu einem Einriss des Trommelfells oder der Rachenschleimhaut gekommen ist." Das kommt zwar nur extrem selten vor, aber empfehlen würden Ärzte diese Methode trotzdem nicht – denn ein gewisses Risiko besteht. Beim Niesen können Tröpfchen und kleine Partikel mit mehr als 150 km/h aus uns herausgeschleudert werden: Das verdeutlicht vielleicht, von welchen Druckwellen wir sprechen.

Und wie ist es mit einem Niesen, das nicht ausbricht?

Vermutlich kennen wir das alle: Es kribbelt – und dann müssen wir doch nicht mehr niesen. Woher kommt das? "Man geht davon aus, dass der Reiz eine gewisse Schwelle überschreiten muss", sagt Hildenbrand. "Wenn es nur ein bisschen in der Nase kitzelt, dann haben wir anfangs das Gefühl, dass wir niesen müssen, aber am Ende ist der Reiz doch noch nicht groß genug."

Können wir lernen, leise zu niesen?

"Niesen und Husten klingen bei jedem Menschen sehr unterschiedlich", erklärt die Ärztin. "Der Ton wird im Kehlkopf geformt – genau wie jede Stimme anders ist, ist jedes Niesen anders.“ Deshalb können wir auch nichts dafür, wie unser Niesen klingt. Und wir können auch nicht lernen, plötzlich leise und dezent zu niesen. "Das ist unkontrollierter Druck, der sich entlädt", sagt Hildenbrand. "In dieser Situation können wir nicht entscheiden, dass es jetzt leiser klingen soll."

Ist unser Niesen gefährlich für andere?

Wenn wir erkältet sind und deshalb niesen, dann schleudern wir mit jedem Mal Bakterien durch die Gegend – und zwar mit hoher Geschwindigkeit. "Erkältungen werden typischerweise durch Tröpfcheninfektionen übertragen, deshalb spielt auch das Niesen eine Rolle", sagt Hildenbrand.

Entweder verbreiten wir die Tröpfchen direkt übers Niesen an andere Menschen oder wir niesen erst in die Hand und verteilen die Keime später, wenn wir Türklinken anfassen oder jemandem die Hand geben. "Deshalb ist es immer ratsam, sich ein Taschentuch vorzuhalten oder zur Not in die Ellenbeuge zu niesen", erklärt Hildenbrand. 

"Das ist alles besser, als sich beim Niesen die Hand vorzuhalten, wenn man sie nicht direkt waschen kann." 


Streaming

Der neue Aquaman-Trailer ist da, so sieht er aus
Er ist lang und bunt.

"Warner Brothers" hat den neuen Aquaman-Trailer veröffentlicht – für Menschen mit kurzer Aufmerksamkeitsspanne nicht die beste Idee, der Trailer ist nämlich mehr als fünf Minuten lang. Aber er verrät sehr viel. Unter anderem, dass Regisseur James Wan neben Tiefseemonstern und kriegerischen Schlachten auch auf eine Liebesgeschichte und viel Humor setzt.