Bild: Reuters
IS, ISI, ISIS, ISIL, Daesh

"Islamischer Staat", so bezeichnet sich das Schreckensregime um den Anführer Abu Bakr al-Baghdadi auch selbst. Neben der Abkürzung IS gibt es aber noch andere Bezeichnungen. Frankreichs Präsident Francois Hollande und weite Teile der arabischen Welt nennen den IS beispielsweise nur Daesh.

Die Übersicht über alle gängigen Abkürzungen und ihre Bedeutung:

ISI = "Islamischer Staat im Irak"

Lange bevor sich der "Islamische Staat" in Syrien verbreitete, setzte er sich im Irak fest. Dort entstand die Terrorgruppe nach dem Sturz Sadam Husseins im Jahr 2003. Sie bestand schon damals mehrheitlich aus sunnitischen Dschihadisten, die nach dem Einmarsch der Amerikaner im Irak gegen die schiitische Bevölkerungsmehrheit und die US-Soldaten kämpften.

Immer mehr sunnitische Extremisten schlossen sich der Terrorgruppe an, 2006 wurde erstmals der "Islamische Staat im Irak" ausgerufen. Zwischenzeitlich hatte sich die Terrorgruppe auch zu al-Qaida im Irak bekannt. Mittlerweile stehen al-Qaida und der IS in Konkurrenz zueinander.

ISIS = "Islamischer Staat im Irak und Syrien"

Was im Deutschen so einfach und klar aussieht, ist auf Arabisch etwas komplizierter. Der arabische Name des "Islamischen Staates" ist "Al-dawla al-Islamija fi-l-Iraq wa asch-Scham". Das übersetzen viele mit "Islamischer Staat im Irak und Großsyrien".

Die Terrororganisation änderte 2013 ihren Namen, als sie sich mit den syrischen Dschihad-Kämpfern der Nusra-Front vereinigte. Mittlerweile kämpft die Nusra-Front in Syrien gegen den "Islamischen Staat" und bekennt sich zu al-Qaida.

ISIL = "Islamischer Staat in Syrien und der Levante"

"Al-dawla al-Islamija fi-l-Iraq wa asch-Scham" ist der arabische Name des IS. Asch-Scham kann aber nicht nur als Großsyrien, sondern auch als "Levante" übersetzt werden. Zur Levante gehören im engeren Sinne Syrien, Libanon, Israel und die Palästinensergebiete.

Die US-Regierung, allen voran Präsident Barack Obama, benutzt die Abkürzung "ISIL".

IS = "Islamischer Staat"

Der IS hat 2014 ein Kalifat ausgerufen und deshalb alle geografischen Referenzen aus seinem Namen verbannt. Ziel des IS ist es, über mehr als nur sein derzeitiges Gebiet in Teilen Syriens, Iraks und Libyens zu herrschen. Die selbst verliehene Bezeichnung verdeutlicht das.

Der Name suggeriert außerdem, der IS habe etwas mit einer gemäßigten Auslegung des Islam zu tun, wie sie von den meisten Muslimen vertreten werden. Führende muslimische Theologen haben allerdings längst dargelegt, warum die radikale Interpretation des Islam durch die Terroristen Unsinn ist.

Daesch: Akronym von "Islamischer Staat im Irak und Großsyrien/der Levante"

Daesch ist das Akronym des arabischen Begriffs "Al-daula al-Islamija fi-l-Iraq wa-l-Scham", also "Islamischer Staat im Irak und Großsyrien/der Levante".

Daesch wird abwertend verwendet und ist innerhalb des IS verboten. Er erinnert an andere arabische Begriffe: "Zwietracht säen" oder "zertreten". Verwendet wird er von Arabern und auch Israelis.

Westliche Politiker wie Frankreichs Präsident Hollande oder der US-Außenminister John Kerry benutzen den Begriff inzwischen bewusst, um die Terrororganisation herabzusetzen.

Auf Französisch wird das Wort zu Daech, im Englischen zu Daesh. Im Deutschen wird das Arabische Sham oft zu Scham, man würde also Daesch sagen.

Was wir bei bento schreiben

Wir nutzen die Abkürzung IS, weil so wirklich jeder weiß, was gemeint ist. "Islamischer Staat" schreiben wir in Anführungszeichen, um klar zu machen, dass es sich um eine Selbstbezeichnung handelt.

bento Today abonnieren