Für rund 23 Euro sollen Frauen sich sicherer fühlen.

Frauen leben an vielen Orten der Welt gefährlich – zum Beispiel auf den Straßen Indiens (SPIEGEL ONLINE). Übergriffe kommen in Städten wie Mumbai und Neu-Dehli häufig vor. 

Damit Frauen im Notfall schnell Hilfe rufen können, hat die indische Firma "Leaf" jetzt eine Kette entwickelt, die einen Notruf absetzt. 

Die Trägerinnen können zweimal auf einen in die Kette integrierten Alarmknopf drücken, dann wird ein Signal an einen vorher festgelegten Kontakt gesendet.

Der Kontakt bekommt dann eine Nachricht aufs Smartphone und den genauen Standort des Absenders, inklusive Live-Übertragung. Zusätzlich zeichnet die Kette eine Tonaufnahme auf. Das soll im schlimmsten Fall helfen, Täter ermitteln und überführen zu können. Denn in vielen Fällen lässt sich eine Vergewaltigung nicht beweisen, weil Aussage gegen Aussage steht. 

Die Erfindung des jungen Unternehmens aus Neu-Dehli wurde bereits mit einem Preis ausgezeichnet: dem "Women's Safety Prize". Der Grund: Die Kette überträgt das GPS-Signal sehr gut und ist gleichzeitig günstig. Sie wird für umgerechnet etwa 23 Euro angeboten. 

Wie das Schmuckstück aussieht und was die Erfinder dazu motiviert hat, siehst du oben im Video.


Today

Während der Hambacher Forst geräumt wird, verschenkt die Bundesregierung Baumhaus-Übernachtungen
Ernsthaft?!

Seit Tagen sind Beamte der Polizei mit Hundertschaften dabei, die Baumhäuser des Hambacher Forsts abzubauen, mit denen Aktivisten gegen die Abholzung des Waldes demonstriert hatten (bento). Zeitgleich hat nun Umweltministerin Julia Klöckner in Berlin eine Schülerin mit dem ersten Platz beim Instagram-Wettbewerb "Waldbewegt" ausgezeichnet. Das Skurrile an der Kombination: Das Mädchen darf sich über einen Wochenendurlaub im Wald freuen – inklusive Baumhaus-Übernachtung.