Bild: dpa

Die Universität Glasgow macht Homer Simpson zum Gegenstand des Philosophiestudiums: In einem Kurs der Einführung in die Philosophie soll es nur um die tollpatschige Kultfigur gehen. (Daily Mail)

Der zuständige Philosophiedozent John Donaldson begründete die unkonventionelle Entscheidung damit, dass die Simpsons deshalb einen so großen Kultstatus erlangt haben, weil sie "voll von Philosophie" sein: "Matt Groening, der Erfinder der Simpsons, hat Philosophie studiert. Und das merkt man in jeder einzelnen Folge."

Im Seminar soll die weise Cartoon-Figur mit den großen Denkern wie Aristotle, Socrates and Voltaire verglichen werden. Der Ansturm auf die Seminartermine im Januar und Februar 2017 sind jetzt schon gewaltig: "Die Ankündigung des Kurses ging auf Social Media viral. So etwas haben wir noch nie erlebt", sagt Donaldson.


Food

Wenn Menschen Food Porn zu ernst nehmen

Als die Londoner Confiserie Bompas & Parr vor neun Jahren ihre Türen öffnete, war eine der ersten Anfragen, ob sie auch sogenannte Splosh-Partys beliefern würde. Auf solchen Partys wird weit mehr mit Essen angestellt, als es nur zu essen. Es wird, äh, sinnlich.

Ein Beispiel: