Hillary Clinton hat die US-Wahl verloren. Nun musste sie für die berühmte "concession speech", die Rede zur Wahlniederlage, auf die Bühne. Ihre Worte gestehen die Niederlage ein, werben um eine Chance für den künftigen Präsident Trump – und zeigten noch einmal, worauf es vor allem bei Frauen in Zukunft ankommt.


Today

Tausende Studenten gehen gegen Trump auf die Straße

Brennende Flaggen, aufgeknüpfte Trump-Puppen und viel Wut: In dutzenden US-Städten sind Tausende Demonstranten gegen den gewählten US-Präsidenten Donald Trump auf die Straße gegangen. Die meisten sind Studenten und Schüler. Sie wollen den Sieg des Republikaners über die demokratische Kandidatin Hillary Clinton nicht akzeptieren und ein Zeichen für Frauenrechte und Vielfalt setzen.

Nach Angaben der "New York Times" gingen vor allem in Washington, New York und Dallas Studenten demonstrieren. Auch im kalifornischen Oakland, in Boston, Chicago und Seattle fanden spontane Kundgebungen statt.