Bild: Innenminsiterium/dpa/bento
Okay, nicht das echte.

Die Regierung droht zu zerbrechen, Flüchtlinge sollen draußen bleiben und Innenminister Horst Seehofer weiß überhaupt nicht mehr, was er will – nur an einem Ort kann man über all das noch lachen. Im Heimatministerium. Oder genauer gesagt: Auf dem inoffiziellen Twitter-Kanal. 

Hier weiß man schon, wer der Nachfolger von Horst Seehofer wird: 

Oder teilt den Bewohnerinnen und Bewohners des Landes wichtige Dinge mit:

Was denken die eigenen Mitarbeiter über das Hin und Her ihres Chefs mit der Kanzlerin?

Vier ernste Fragen, vier nicht ganz so ernst gemeinte Antworten:

Für weitere Fragen stand später niemand mehr zur Verfügung:


Gerechtigkeit

Alle streiten über Flüchtlinge – aber was macht eigentlich die SPD?
5 Punkte zur Asylpolitik der Sozialdemokraten.

Seit Wochen streiten CDU und CSU über die richtige Asylpolitik. Nun droht die Lage zu eskalieren – in der Nacht zum Montag drohte Innenminister Horst Seehofer erst mit Rücktritt, dann doch wieder nicht (bento). Allerdings besteht die Regierung nicht nur aus CDU und CSU – auch die SPD ist noch dabei.

Nur hatte sich die SPD bislang im Flüchtlings-Streit bewusst zurückgehalten.