Die Polizei geht nicht von einem fremdenfeindlichen Motiv aus – drei Fakten zur Tat.

Ein Mann hat am Dienstag in einer Heilbronner Bäckerei auf eine Verkäuferin geschossen. Die Frau trug ein Kopftuch. Die Polizei hat den Täter bereits festgenommen, das teilte Polizei Heilbronn am Mittwoch mit. Der Mann habe die Tat gestanden.

1

Was ist in der Heilbronner Bäckerei passiert?

  • Laut der Polizei Heilbronn betrat der Tatverdächtigte am Vormittag die Filiale, richtete eine Luftdruckpistole auf die Frau hinter dem Tresen und schoss mehrmals auf sie.
  • Nach aktuellem Ermittlungsstand soll die Tatwaffe nicht geladen gewesen sein, als der Mann die Bäckerei betrat, obwohl der Tatverdächtige Munition dabei hatte.
  • Anschließend floh er, konnte aber auf einem Gartengrundstück festgenommen werden.
  • Der 30-Jährige wurde daraufhin in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

Auf Twitter kursiert ein Video, das den Tathergang zeigt.

Die Polizei bestätigte bento die Authentizität des Videos.

2

Welches Motiv hatte der Tatverdächtige? 

Das ist noch nicht klar.

  • Der Tatverdächtige selbst behauptet, sein Opfer willkürlich ausgewählt zu haben.
  • Dass die Verkäuferin ein Kopftuch trägt, habe für ihn keine Rolle gespielt.
  • Der Überfall sei eine Kurzschlussreaktion gewesen, er habe darauf aufmerksam machen wollen, dass er weder Wohnung noch Arbeit habe. 

Dass er aus fremdenfeindlichen Beweggründen gehandelt hat, bestreitet der 30-Jährige.

Wie die Polizei mitteilte, ermittele sie weiter "in alle Richtungen" (Polizei Heilbronn). bento sagte ein Sprecher, dass der Täter bereits vorher psychisch auffällig gewesen sei. Die Polizei gehe derzeit nicht davon aus, dass der Mann gezielt eine Frau mit Kopftuch angreifen wollte. Auch eine Verbindung zum vergangene Woche beendeten NSU-Prozess schloss die Polizei im Gespräch mit bento aus.

Alper Yildirmaz, der Besitzer der Bäckerei in Heilbronn-Böckingen, wirft dem Täter hingegen ein fremdenfeindliches Motiv vor. (Heilbronner Stimme)

Es gibt so viele Läden hier, warum kam er hierher und wollte kein Geld?
Besitzer der Bäckerei

3

Wie geht es der Bäckerei-Mitarbeiterin? 

Sie ist nun krankgeschrieben. Die Frau ist in der Ausbildung und war zum Zeitpunkt der Tat alleine in der Bäckerei.


Today

Taylor hat das Struwwelpeter-Syndrom: Ihre Haare sind unkämmbar
Eine Haarprobe, die nach Bonn geschickt wurde, brachte die Lösung.

Wer als Kind langes Haar trug, wird sich an das Gefühl erinnern: Wenn die Eltern die verknotete Mähne durchkämmten, ziepte es ohne Ende. Das machte weder Eltern noch Kindern Spaß. 

Ähnlich ging es Cara und Tom McGowan aus dem US-Bundesstaat Illinois: Der blonde Schopf der kleinen Taylor stand dauerhaft wirr vom Kopf ab und war nicht zu bändigen. Sie fragten sich: Warum war das nur so?