Bild: Getty Images/JP Yim

Ständige Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Herzrhythmusstörungen und Gewichtsschwankungen. Das sind nur einige Symptome, mit denen Menschen zu kämpfen haben, die am Hashimoto-Syndrom erkrankt sind. 

Auch das Model Gigi Hadid leidet unter dieser Stoffwechselkrankheit. Bei ihr äußert sich die Erkrankung besonders durch starke Gewichtsschwankungen. Im Netz wird Hadid für das Auf und Ab ihres Gewichts immer wieder kritisiert: Mal sei zu dick, dann wieder zu dünn. 

Mit mehreren Tweets hat sich das Model nun gewehrt:

Das Model schreibt, dass die Krankheit bei ihr noch nicht diagnostiziert war, als sie ihre Modelkarriere mit 17 Jahren begann. Damals fanden viele sie zu dick. 

Die Fehlfunktion ihrer Schilddrüse, die in der Vergangenheit auch zu Entzündungen und Wassereinlagerungen an ihrem Körper geführt hatte, habe sie mittlerweile durch Medikamente besser im Griff, erklärt Hadid. 

Was genau ist das Hashimoto-Syndrom?

Das Hashimoto-Syndrom ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigt wird. Das körpereigene Abwehrsystem greift das Gewebe der Schilddrüse an und beschädigt es. 

Eine chronische Entzündung der Schilddrüse führt dann zu einer Schilddrüsenunterfunktion, also einem Mangel an Schilddrüsen-Hormonen. Schilddrüsen-Hormone beeinflussen Stoffwechsel und Kreislauf, das Wachstum und die Psyche eines Menschen. 

Gigi Hadid geht mit den Tweets nun an die Öffentlichkeit – sie hat keine Lust, sich für ihren Körper rechtfertigen zu müssen. 

Sie ist genervt: Nachdem sie sich zu Beginn ihrer Karriere anhören musste, dass sie zu dick für das Modelbusiness sei, wird dem Model nun vorgeworfen, sie sei viel zu dünn. Entschlossen wendet sich die 22-Jährige in ihren Tweets gegen die Kritiker: 

Ich mag für euch 'zu dünn' sein, ehrlich gesagt möchte ich selbst nicht so dünn sein, aber ich fühle mich gesünder und lerne meinen Körper immer noch Tag für Tag besser kennen

Gigi Hadid ist es leid, sich für ihren Körper rechtfertigen zu müssen. Sie werde nicht weiter erklären, warum ihr Körper aussieht, wie er aussieht. "Genau wie jeder andere, der euren Vorstellungen von Schönheit nicht entspricht, es auch nicht tun sollte", twittert sie weiter.  

Zu den Vorwürfen, dass ihr Körper sich so stark verändere, weil sie Drogen nehme, schrieb Gigi nur: "Hört auf, mich in diese Box zu packen."

Gigi Hadids letzter Tweet zu ihrer Erkrankung ist eine Bitte an alle Menschen und Nutzer – habt mehr Mitgefühl für andere, seid euch bewusst, dass ihr nie ihre ganze Geschichte kennt.

Fühlen

Warum sich Lena Dunham ihre Gebärmutter entfernen ließ
Die Autorin hat jetzt einen einfühlsamen Text darüber geschrieben.

"Hmm, Ihr Blutdruck ist niedrig. Wir kontrollieren das nochmal in einer halben Stunde. Könnte es sein, dass Sie schwanger sind? Warten Sie, natürlich nicht; Sie hatten ja gerade eine Hysterektomie!"

So beginnt ein Text von Lena Dunham in der aktuellen US-Ausgabe der Vogue. 

Darin erzählt die Drehbuchautorin, Regisseurin und Schauspielerin, warum sie sich ihre Gebärmutter entfernen ließ.