Bild: Warner Bros.

Klar, Harry Potter wohnt im Ligusterweg 4. Aber irgendwie auch in 12 Picket Post Close in Bracknell, Berkshire. Denn dort steht das Haus, das für die Dreharbeiten zu den "Harry Potter"-Filmen verwendet wurde. Es steht da in seiner ganzen Dursleyhaftigkeit, mit Klinkerfassade, gusseiserner Fensterverkleidung und Geranien im Blumentopf.

Jetzt steht das Harry-Potter-Haus zu Verkauf

Die gegenwärtigen Besitzer bieten es für umgerechnet 554.000 Euro an. Selbst hatten sie es vor sechs Jahren von den Voreigentümern für 338.000 Euro erworben. (BBC)

Das Haus ist laut Makler Paul Bosanko ein wahrer Harry-Potter-Schatz: Die Filmcrew von Warner Bros. habe im Jahr 2000 die vorherigen Eigentümer um eine Dreherlaubnis gebeten. Aufnahmen entstanden sowohl vor dem Haus wie im Inneren. So gebe es wie im Film einen Besenschrank unter der Treppe.

Bosanko hatte die Potter-Verbindung zuerst gar nicht erwähnt. Als Filmfans auf das Angebot aufmerksam wurden, erreichte die Angebotsseite plötzlich Klicks aus aller Welt: "There is an awful lot of hype."

In der Fotostrecke: So sieht's im Harry-Potter-Haus heute aus
1/12
Potter-Profi? Dann teste dich in diesem Quiz:

Lass uns Freunde werden!


Today

Was wir über den Terrorverdächtigen von New York wissen

Die US-Polizei hat den Terrorverdächtigen gefasst, der mit den Bombenanschlägen in New York in Verbindung gebracht wird. Es handelt sich um Ahmad Khan Rahami, einen US-Amerikaner afghanischer Herkunft. In einer Bar in New Jersey kam es zum Schusswechsel mit der Polizei. (tagesschau.de I)