Bild: Flickr / Chad Sparkes / CC BY 2.0
Eine Umfrage zeigt, in welchem Haus in Hogwarts Fans und Politiker wohnen würden.

Wenn ein neuer Schüler nach Hogwarts kommt, muss er als allererstes den Sprechenden Hut aufsetzen; der entscheidet, in welchem Haus der Neue ab sofort wohnen wird: Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder Slytherin.

Eine Umfrage des Forschungsinstituts YouGov hat jetzt herausgefunden, in welches der vier Häuser sich Harry-Potter-Fans einordnen würden. Die Ergebnisse, die bento vorliegen, sind überraschend: Die Mehrheit der Fans sieht sich der Umfrage zufolge nämlich nicht in Gryffindor – dem Haus, in dem Harry, Ron und Hermine wohnen und das für Mut und Tapferkeit steht.

Vielmehr glauben 37 Prozent, dass sie in Hufflepuff wohnen würden; das Haus steht für Gerechtigkeit, Treue und Fleiß. An zweiter Stelle folgt Ravenclaw (Intelligenz, Gelehrsamkeit und Weisheit), dort sehen sich 21 Prozent.

15 Prozent sehen sich in Gryffindor. 11 Prozent glauben, dass sie in Slytherin wohnen würden; das Haus symbolisiert Zielstrebigkeit und Ehrgeiz, in den Büchern wohnen dort vor allem die Bösewichte. Die restlichen 16 Prozent konnten sich nicht für ein Haus entscheiden oder machten keine Angabe.

(Bild: yougov.com)

Vom 12. bis zum 16. Februar wurden insgesamt 1477 Personen online befragt. 18 Prozent (266 Befragte) gaben an, alle sieben Harry-Potter-Bücher gelesen zu haben; 29 Prozent (433 Befragte) sagten, dass sie alle acht Filme gesehen haben. Diejenigen, die mindestens ein Buch gelesen oder einen Film gesehen haben (insgesamt 1030 Personen), wurden anschließend gefragt, in welchem der vier Häuser sie ihrer Meinung nach landen würden.

Außerdem sollten sie einschätzen, in welchem Haus einige bekannte deutsche Politiker wohnen würden. Bei fast allen erhielt zwar die Option "Weiß nicht" die meisten Stimmen, und die einzelnen Häuser lagen oft sehr nah beieinander – trotzdem lassen sich einige Tendenzen erkennen:

  • Angela Merkel würde nach Meinung der Befragten am ehesten in Gryffindor wohnen; 16 Prozent ordneten sie in dieses Haus ein. An zweiter Stelle folgt Ravenclaw mit 14 Prozent, danach kommen Hufflepuff und Slytherin mit jeweils 13 Prozent.
  • Bei Horst Seehofer ist das Ergebnis eindeutiger: 21 Prozent der Befragten sehen ihn in Slytherin.
  • Das Gleiche gilt für Frauke Petry: 21 Prozent glauben, dass die AfD-Bundessprecherin in Slytherin wohnen würde.
  • SPD-Chef Sigmar Gabriel würde wohl in Hufflepuff (16 Prozent) wohnen, Ravenclaw (13 Prozent) und Slytherin (13 Prozent) liegen gleichauf auf dem gleichen Platz.
  • Bei Bundespräsident Joachim Gauck konnten sich die Befragten nicht entscheiden: Jeweils 17 Prozent gaben an, er wäre ein Gryffindor beziehungsweise ein Hufflepuff.
  • Cem Özdemir, Vorsitzender der Grünen, sehen die Teilnehmer der Umfrage am ehesten in Hufflepuff (14 Prozent).
  • Sahra Wagenknecht, Fraktionschefin der Linken im Bundestag, würde nach Meinung der Befragten zusammen mit Seehofer und Petry in Slytherin wohnen; für dieses Haus entschieden sich bei ihr 14 Prozent