Bild: Imago
"Harry is done now."

Es hätte ja sein können. Vielleicht. Immerhin spielt Harry Potter in London auf der Bühne, immerhin ist heute "Harry Potter and the Cursed Child" erschienen. Da hätte sich ja J.K. Rowling vielleicht doch dazu hinreißen lassen können, weitere Potter-Bücher zu schreiben. Aber: "Nein, nein", sagte sie jetzt der Nachrichtenagentur Reuters. "Harry is done now." Harry ist durch.

Über die letzte Episode sagte sie:
"Während der zwei Theaterstücke geht er auf eine sehr große Reise und dann, ja, denke ich, wir sind fertig. Das ist die nächste Generation. Ich freue mich riesig zu sehen, wie schön es umgesetzt worden ist, aber nein, Harry ist jetzt vorbei."

In dem Theaterstück "Cursed Child" ist Harry Potter gewaltig gealtert: Er spielt einen 37-jährigen Ehemann, er ist Vater von drei Kindern und ein überarbeiteter Mitarbeiter im Ministerium für Magie. Fünf Stunden dauert das zweitteilige Stück insgesamt.

"Cursed Child" in London ist bis Mai 2017 ausverkauft. Am 4. August werden wieder Tickets für Aufführungen bis zum 10. Dezember 2017 freigeschaltet. Immerhin: Jeden Freitag um 13 Uhr gibt es "The Friday Forty" - 40 Tickets für die darauffolgende Woche. Sehr gute Plätze für ein "amazingly low price", heißt es auf der Webseite. Na dann: Good luck!

Im Slider: So sehen glückliche Menschen aus

Bilder von der Buchpremiere in London:

1/12
In der Zwischenzeit kannst du mit diesem ultimativen Potter-Quiz die Wartezeit überbrücken:

Mehr Harry Potter


Today

Was du über die Demonstrationen in Köln wissen musst

Wo demonstrieren Pro-Erdogan-Anhänger?

Die zentrale Pro-Erdogan-Demonstration findet auf dem rechten Rheinufer in Köln-Deutz statt, sie soll um 15 Uhr beginnen. Ein Umzug ist nicht geplant. Aus Sicht der Polizeikräfte eine gute Lösung: Der Kölner Volksfestplatz an der Deutzer Werft lässt sich nach Ansicht der Sicherheitsorgane gut überwachen, Ein- und Ausgänge lassen sich gut kontrollieren.